Computerpanne
Flugverkehr auf Balearen teilweise lahmgelegt

Verspätungen und Absagen haben hunderte Flugreisende auf den Balearen verärgert. Schuld war eine Computerpanne im Kontrollsystem. Die Fluglotsen mussten Stunden unter erschwerten Bedingungen arbeiten.
  • 0

PalmaAusgerechnet zu Beginn der Osterreisezeit hat eine Computerpanne den Flugverkehr auf Mallorca und zwei anderen Balearen-Inseln für mehrere Stunden durcheinander gebracht. Es gab am Mittwochnachmittag zahlreiche Verspätungen und auch einige Flugabsagen. Das Informatik-Problem im Kontrollsystem betraf die Flughäfen Ibiza, Menorca und Palma, wie die spanische Luftfahrtbehörde Enaire mitteilte.

Obwohl die Panne im Kontrollturm den amtlichen Angaben zufolge nach gut vier Stunden behoben wurde, wurde erwartet, dass sich die Nachwirkungen bis in den späten Abend hinziehen würden. Kurz nach Auftreten des Problems gegen 13.00 Uhr (MESZ) waren den amtlichen Angaben zufolge zeitweilig alle Starts abgesagt worden, weil sich die Fluglotsen unter erschwerten Bedingungen auf die ankommenden Maschinen konzentrieren mussten.

Laut Enaire konnten am Nachmittag insgesamt nur 40 Prozent der Ankünfte und Landungen planmäßig abgewickelt werden. Medienberichten zufolge bildeten sich zum Beispiel auf Mallorcas Flughafen Son Sant Joan in der Inselhauptstadt Palma lange Schlangen vor den Schaltern. „Die Normalität wird aber langsam wiederhergestellt“, ließ Enaire auf Twitter wissen.

Das „Mallorca Magazin“ schrieb, der Flughafen der größten Insel der Balearen sei teilweise lahmgelegt worden. Als Entwarnung gegeben wurde, waren über einhundert Flüge um mehrere Stunden verspätet oder ausgefallen, wie die Onlineausgabe des Wochenblattes „Mallorca Zeitung“ berichtete. Einige der betroffenen Flüge seien auf Donnerstag verschoben worden, hieß es.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Computerpanne: Flugverkehr auf Balearen teilweise lahmgelegt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%