Dänische Fluggesellschaft
Cimber Sterling stellt Insolvenzantrag

Die dänische Fluggesellschaft Cimber Sterling gibt auf: Das Unternehmen reichte am Donnerstag einen Insolvenzantrag in Sønderborg ein. Im letzten Jahr flog Cimber Sterling einen Verlust von 81,5 Millionen Kronen ein.
  • 0

Kopenhagen Die 1950 gegründete Airline war mit zuletzt knapp 700 Mitarbeitern sowie 26 Flugzeugen vor allem im Geschäft mit Charterreisen aktiv. Cimber Sterling wurde im letzten Jahr von der Finanzgesellschaft Mansvell Enterprises des ukrainischen Milliardärs Igor Kolomojskij übernommen. Eine im April angekündigte Ausweitung des Eigenkapitals um 300 Millionen Kronen (40,3 Mio Euro) wurde nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau nicht mehr umgesetzt.

Im letzten Jahr flog Cimber Sterling einen Verlust von 81,5 Millionen Kronen ein und hatte ein negatives Eigenkapital von 82,5 Millionen Kronen. Geschäftsführer Jan Palmer kündigte an, dass sein Unternehmen auch in Insolvenz vier Linienflüge im Auftrag der Fluggesellschaft SAS weiterführen wolle.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Dänische Fluggesellschaft: Cimber Sterling stellt Insolvenzantrag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%