Danone
Geschäft mit Babynahrung brummt in Asien

Danone profitiert von der hohen Nachfrage nach Babynahrung in Asien: Der französische Konzern konnte seinen bereinigten Umsatz im vergangenen Quartal um 3,5 Prozent steigern – mehr als von Analysten erwartet.

ParisDas brummende Geschäft mit Babynahrung in Asien und die wachsende Nachfrage nach Milchprodukten in Nordamerika hat den Umsatz des französischen Lebensmittelkonzerns Danone in die Höhe getrieben. Im ersten Quartal stieg der bereinigte Umsatz um 3,5 Prozent, teilte der Rivale von Nestlé und Unilever am Dienstag mit.

Damit lag das Plus etwas höher als von Analysten erwartet. Die Währungsschwankungen mit eingerechnet fielen die Einnahmen dagegen um drei Prozent auf 5,3 Milliarden Euro.

Der weltgrößte Joghurt-Hersteller mit Marken wie Actimel und Activia rechnet mit einem anhaltend schwierigen Umfeld in Schwellenländern. Das Pariser Unternehmen strebt aber für das Gesamtjahr weiterhin ein Plus der vergleichbar gerechneten Umsätze zwischen drei und fünf Prozent an.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%