Daten und Fakten zu Lufthansa
Chronik: Meilensteine der Lufthansa-Geschichte

Die 50-jährige Geschichte der LUFTHANSA nach dem Zweiten Weltkrieg verzeichnet zahlreiche wichtige Meilensteine.

dpa FRANKFURT/MAIN.

6. Januar 1953: Gründung der Aktiengesellschaft für den Luftverkehrsbedarf (Luftag).

6. August 1954: Die Luftag wird in Deutsche Lufthansa umbenannt.

1. April 1955: Die Lufthansa nimmt offiziell ihren Liniendienst auf.

5. Mai 1955: Die Pariser Verträge treten in Kraft. Die Bundesrepublik Deutschland erhält die Lufthoheit.

17. März 1960: Für die Lufthansa beginnt das Düsenzeitalter über dem Atlantik. Eingesetzt werden vierstrahlige Boeings 707, die damals zum Stückpreis von 22 Millionen Mark erworben worden waren.

31. März 1971: Das letzte Passagier-Propellerflugzeug, eine Vickers Viscount, wird ausgemustert.

20. November 1974: Kurz nach dem Start in Nairobi stürzt eine Boeing 747 der Lufthansa ab. Mit 59 Toten handelt es sich um das bislang schlimmste Unglück in der Geschichte der neuen Lufthansa und um den ersten Absturz eines Jumbo-Jets überhaupt.

13. bis 17. Oktober 1977: Terroristen erführten die Boeing 737 „Landshut“ und töten Flugkapitän Jürgen Schumann.

21. April 1986: Nicola Lunemann und Eva Lausmann beginnen als erste Frauen bei Lufthansa ihre Pilotinnen-Ausbildung in Bremen.

14. Mai 1997: Die Star Alliance wird unter entscheidendem Einfluss von Lufthansa und United Airlines gegründet.

22. Oktober 1997: Die 1994 begonnene Privatisierung der Lufthansa ist perfekt. Die Konsortialführer teilen mit, auch die zur Kurspflege zunächst zurückgehaltenen Aktien seien verkauft worden. Allein die letzte Privatisierungstranche bringt dem Bund 4,7 Milliarden DM (heute rund 2,4 Mrd Euro) ein.

18. Februar 2000: Nicola Lisy ist auf dem Twinjet Boeing 737 die erste Flugkapitänin der Lufthansa.

14. September 2000: Lufthansa übernimmt mit einer Boeing 747-400 das 375. Flugzeug von dem US-Hersteller. Damit ist sie der größte Boeing- Kunde außerhalb der USA.

14. August 2002: Eurowings, an der Lufthansa heute zu 49 Prozent beteiligt ist, kündigt an, unter dem Namen Germanwings auch in das Billigflieger-Geschäft einzusteigen.

18. Juni 2003: Der Österreicher Wolfgang Mayrhuber wird neuer Chef der Deutschen Lufthansa. Sein Vorgänger Jürgen Weber wechselt in den Aufsichtsrat.

31.12. 2004: Die Lufthansa hat im Jahr 2004 erstmals 50,9 Millionen Passagiere befördert - so viele wie noch nie in der Unternehmensgeschichte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%