Deutsche Bahn
Grube wird neuer Bahn-Chef

Der bisherige Daimler-Strategievorstand Rüdiger Grube soll neuer Bahn-Chef werden. Dies erfuhr das Handelsblatt aus Aufsichtsratskreisen und aus dem Daimler-Konzern. Den Informationen nach hat Mehdorn selbst den 57 Jahre alten Grube als seinen Nachfolger vorgeschlagen.

DÜSSELDORF. Der Daimler-Strategievorstand Rüdiger Grube soll die Nachfolge des am Montag zurückgetretenen Vorstandschefs der Deutschen Bahn, Hartmut Mehdorn antreten. Dies erfuhr das Handelsblatt aus Aufsichtsratskreisen und aus dem Daimler-Konzern. Mehdorn habe den promovierten Diplom-Ingenieur selbst vorgeschlagen. Die Bundesregierung habe dem Vorschlag bereits zugestimmt, hieß es weiter. Grube selbst und auch politische Kreise wollten die Personalie am Donnerstag noch nicht bestätigen.

Die sich mit der Mehdorn-Nachfolge befassende hochkarätige Politiker-Runde um Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier, Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, Finanzminister Peer Steinbrück sowie Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee hatte Stillschweigen vereinbart. Man wolle aber eine Entscheidung „in jedem Fall noch in dieser Woche herbeiführen“, hatte Regierungssprecher Thomas Steg angekündigt. Den Kreisen zufolge ist die Entscheidung für Grube aber nicht nur auf höchster Ebene bereits gebilligt. Auch die Koalitionsfraktionen hätten schon zugestimmt.

Am Donnerstag tagt der Personalausschuss des Bahn-Aufsichtsrats. Er wird den Informationen zufolge den Wechsel an der Bahn-Spitze einleiten. Der 57-jährige promovierte Diplom-Ingenieur Grube ist gelernter Metallflugzeugbauer. Er startete seine Karriere wie sein Vorgänger in der Luft- und Raumfahrtindustrie, zunächst bei Messerschmitt-Bölkow-Blohm. Das Unternehmen ging in den 90er-Jahren in der Daimler-Benz Aerospace AG (Dasa) auf. Aus dieser Zeit kennen sich Grube und Mehdorn. Während Mehdorns Zeit als Dasa-Vorstand bis Mitte 1995 war Grube zeitweise sein Assistent und wurde auch als „rechte Hand“ Mehdorns beschrieben. Mehdorn verließ das Unternehmen 1995.

Grube stieg 2001 zum Vorstand des Stuttgarter Automobilkonzerns mit Zuständigkeit für die Konzernentwicklung auf. Seit 2004 ist er auch Verwaltungsratschef des Luftfahrtkonzerns EADS, in dem die Dasa aufging. Als Konzernstratege arbeitete er eng mit dem damaligen Konzernchef Jürgen Schrempp zusammen. Grube war am Zusammenschluss mit dem US-Autobauer Chrysler und der Beteiligung am japanischen Konzern Mitsubishi intensiv beteiligt – und ebenso wieder an der Rückabwicklung der Welt AG.

Weggefährten beschreiben Grube als verbindlich und freundlich. Als sein Vorteil gelte sein gutes Verhältnis zu Betriebsräten und Gewerkschaften. Das könnte auch für die Bundesregierung mit entscheidend gewesen sein, ihn nun zu bestellen. Da Mehdorn letztlich gehen musste, als sich die Eisenbahner-Gewerkschaften gegen ihn gewandt hatten, soll der Neuanfang an der Bahn-Spitze nicht gegen den Willen der Arbeitnehmervertreter beginnen.

Seite 1:

Grube wird neuer Bahn-Chef

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%