Deutsche Bahn
Tickets im Fernverkehr werden wieder teurer

Erstmals seit zwei Jahren erhöht die Deutsche Bahn wieder spürbar ihre Preise im Fernverkehr. Durchschnittlich werden die Tickets um 1,3 Prozent teurer. Dafür können Kunden bald an bestimmten Wochentagen sparen.

BerlinErstmals seit zwei Jahren müssen Kunden der Deutschen Bahn wieder deutlich mehr für Reisen im Fernverkehr ausgeben. Zum Fahrplanwechsel im Dezember werden die Preise um durchschnittlich 1,3 Prozent erhöht.

Die Preise Bahncard 25 und 50 bleiben stabil, auch Sparpreise, Gruppenpreis und Reservierungen. Der Flexpreis wird dagegen um 1,9 Prozent angehoben, die Bahncard 100 um 2,5 Prozent und Streckenzeitkarten 3,9 Prozent teurer. Die 19-Euro-Tickets, von denen die Bahn in diesem Jahr bereits 3,5 Millionen verkauft hat, wird es auch im kommenden Jahr weiterhin geben. In der zweiten Klasse soll ab Dezember zudem eine kostenlose Internetverbindung per Wlan zur Verfügung stehen.

Birgit Bohle, Fernverkehrschefin der Deutschen Bahn sagte, dies sei die erste Preiserhöhung seit drei Jahren. Im Schnitt seien die Preise pro gefahrenen Kilometer seit 2013 um 15 Prozent gesunken. Im Gegenzug haben die Bahn über diesen Zeitraum 15 Prozent mehr Tickets verkauft.

Die Bahn wird künftig an bestimmten, stark nachgefragten Tagen die Flexpreise anheben. An Tagen mit wenig ausgelasteten Zügen soll es dagegen preiswerter werden. So könnte es beispielsweise günstiger sein, am Sonntag mit der Bahn zu fahren, an anderen Tagen dagegen teurer. Zu Pfingsten 2017 wird die Strecke Frankfurt München dann statt 103 Euro dann 106 Euro am Freitag und 100 Euro am Sonntag kosten, nannte Bohle als Beispiel.

Solche Flexpreise sind dann künftig an einen Tag gebunden. Dieses auslastungsbezogene Preissystem hatte die Bahn schon in den vergangenen Monaten auf verschiedenen Strecken wie Frankfurt-Köln getestet. Ziel ist es, die Auslastung der Züge besser steuern zu können, wie das Fluggesellschaften schon lange machen.

Im vorigen Jahr waren die Tickets nur auf der neuen Schnellfahrstrecke Erfurt-Leipzig/Halle teurer geworden. Vor zwei Jahren gab es lediglich in der ersten Klasse eine Preiserhöhung, jedoch ist dort seitdem auch die Reservierung inklusive. Die letzte größere Anhebung der Fernverkehrs-Preise hatte es bei der Bahn 2013 gegeben.

Dieter Fockenbrock
Dieter Fockenbrock
Handelsblatt / Chefkorrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%