Deutsche Messewirtschaft
Mehr Aussteller aber weniger Besucher

Die deutsche Messewirtschaft sieht sich wieder auf Wachstumskurs. So sind nach den vorläufigen Erhebungen des Messeverbandes Auma im zu Ende gehenden Jahr 2005 die Ausstellerzahlen der 142 internationalen Messen um durchschnittlich rund 2,5 Prozent auf 158 000 gestiegen, davon kamen 74 000 aus dem Ausland - vorrangig aus Asien.

HB DÜSSELDORF. Im vergangenen Jahr habe man bei den deutschen Ausstellern noch ein Minus von 0,7 % zu verzeichnet, berichtet der Verband. Die Zahl der Besucher schrumpfte jedoch um 1 Prozent auf 9,7 Millionen. Die vermietet Fläche wuchs wiederum um 0,5 Prozent auf 6,3 Millionen Quadratmeter. Insbesondere der Zuwachs deutscher Aussteller signalisiere, so der Auma-Vorsitzende Thomas H. Hagen, "eine Verbesserung, die zu Beginn des Jahres nicht zu erwarten war", denn über viele Jahre sei die Entwicklung der Inlandsbeteiligungen ein Problemfall gewesen. "Jährliche Rückgänge von 5 Prozent waren fast der Normalfall".

Bei dem weiteren Besucherrückgang schlägt sich auch der langsame, aber stetige Rückgang der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer nieder. Viele Firmen versuchten, durch Einsparung von Übernachtungen die Reisekosten zu reduzieren. Auch hätten Publikumsausstellungen vielfach erhebliche Schwankungen der Besucherzahlen von Jahr zu Jahr, die oft auf äußere Umstände wie die Wetterlage zurückzuführen seien. Das leichte Besucherminus sollte nach Einschätzung Hagens deshalb im Hinblick auf die Gesamtlage der Messewirtschaft nicht überbewertet werden.

Insgesamt habe die Messewirtschaft, so das Resümee des Auma-Chefs, die Talsohle erreicht: Die Unternehmen würden erkennen, dass ihnen ein weiteres Zurückschrauben ihrer Messebeteiligungen eher schade. Denn die optimale Präsentation neuer Produkte und die Suche nach neuen Kunden sei gerade in der jetzigen, immer noch labilen Konjunkturlage besonders wichtig.

Pro Jahr werden in Deutschland etwa 150 überregionale Messen und Ausstellungen mit - je nach Messeprogramm - 160 000 bis 170 000 Ausstellern sowie 9 bis 10 Millionen Besuchern durchgeführt. Auch global gilt der Messeplatz Deutschland als die Nr. 1. Neben deutschen Gesellschaften, wie die Messen Düsseldorf, Köln, Frankfurt, München und Hannover gehören auch ausländische Veranstalter, wie zum Beispiel die britischen Unternehmen Reed Exhibitions und NEC Birmingham sowie in Italien die Mailänder Messe zu den Top-Messeveranstaltern. Von den global führenden Messen der einzelnen Branchen finden rund zwei Drittel in Deutschland statt.

Der Umsatz der deutschen Messeveranstalter wird nach Berechnungen des Auma mit "knapp unter 2,4 Mrd. Euro" in diesem Jahr nicht ganz das Vorjahresergebnis von 2,45 Mrd. Euro erreichen, da turnusbedingt einige große Messen in den Programmen der Veranstalter fehlten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%