Deutsche Post zahlt rund 200 Millionen Euro
Verkauf der Karstadt-Quelle-Logistik perfekt

Der Verkauf großer Teile der Karstadt-Quelle-Konzernlogistik für rund 200 Millionen Euro die Deutsche Post ist unter Dach und Fach. Die Verträge seien unterzeichnet, teilte der Warenhauskonzern am Freitag in Essen mit.

HB ESSEN. Damit übernimmt die Post-Tochter DHL Solutions zum 1. April die Warenhauslogistik sowie die Groß- und Stückgutlogistik einschließlich der Mitarbeiter. Karstadt-Quelle hatte den Verkauf von beiden Bereichen für rund 200 Mill. € bereits Ende Januar angekündigt.

Damit betreibt DHL künftig das Warenverteilzentrum Unna/Holzwickede, das Schmucklager in Essen, die Branchenzentren in Essen-Vogelheim und Brieselang in Brandenburg sowie die regionalen Logistikzentren in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Karlsruhe sowie Kirchheim bei München. Zum verkauften Groß- und Stückgutbereich der Versender Quelle und Neckermann gehören elf Standorte, darunter Nürnberg und Bochum.

Insgesamt übernimmt DHL rund 3 650 Beschäftigte. Die Warenhauslogistik setzt nach Unternehmensangaben jährlich etwa 260 Mill. € um. Der Bereich Groß- und Stückgut, dessen Verkauf das Bundeskartellamt noch endgültig absegnen muss, erwirtschaftet rund 270 Mill. € Umsatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%