Die Walter-Pleite trifft nicht nur die Bauarbeiter
„Reich gemacht und Tschüss gesagt“

Ludwig Benner aus Kaiserslautern bringt die Stimmung der demonstrierenden Walter Bau-Mitarbeiter auf den Punkt: Die Lage ist beschissen.“ Siebeneinhalb Jahre hat er für Walter Bau gearbeitet, jetzt ist der Familienvater von der Arbeitslosigkeit bedroht.

HB AUGSBURG. Einen Funken Hoffnung habe er noch auf Übernahme durch den österreichischen Strabag-Konzern. „Die Chancen stehen halbe-halbe.“ Niedergeschlagen fügt er am Montag bei der Demonstration in Augsburg hinzu, mit seinen 40 Jahren werde er wohl nur sehr schwer einen neuen Arbeitsplatz finden.

Sein Kollege Marko Popic aus Düsseldorf schimpft auf den Konzern. „Keiner weiß was, niemand informiert uns, die Chancen stehen schlecht.“ 15 Jahre habe er für Walter Bau auf verschiedenen Baustellen geschuftet, jetzt drohe ihm das Aus. Ganz schlecht zu sprechen ist er auf den früheren Firmen-Chef Ignaz Walter. „Der hat doch fünf Firmen kaputt gemacht“, erregt er sich und fügt hinzu: „Reich gemacht und Tschüss gesagt.“ Ein Prozent Chancen rechnet er sich aus, von Strabag übernommen zu werden. Als Teilnehmer der Demonstration wolle er „Flagge zeigen“, auch wenn es nur wenig Hoffnung gebe.

Die Walter-Pleite trifft nicht nur die Bauarbeiter, sondern auch Ingenieure und Planer. Oliver Kern vom Ingenieurbau aus Düsseldorf ist auch nach Augsburg gekommen. Er sei von dem Zusammenbruch der Walter Bau-AG völlig überrascht worden, auch wenn es vorher schon Anzeichen gegeben habe, das die Lage schlechter wird. „Es hat immer weniger Baustellen gegeben, wir mussten immer häufiger Tage abfeiern“, beschreibt er die Monate vor der Insolvenz im Februar.

Auf den österreichischen Strabag-Konzern, der große Teile von Walter Bau übernimmt, setzt er nicht: „Die entlassen doch die Leute auch.“ Resigniert sagt er auf die Frage nach seiner Zukunft: „Ich werde mich einreihen ins Heer der Arbeitslosen. Wenn das so weiter geht, sind wir bald bei sechs, sieben Millionen Arbeitslosen.“ Und die Politik reagiere nur mit „Aussitzen“.

Seite 1:

„Reich gemacht und Tschüss gesagt“

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%