Dividende soll weiter steigen: RWE übertrifft eigene Erwartungen

Dividende soll weiter steigen
RWE übertrifft eigene Erwartungen

Der Energieversorger RWE will in den kommenden Jahren sein Ergebnis weiter steigern und die Dividende kräftig aufstocken. Wie der Konzern am Donnerstag in Essen mitteilte, soll der Überschuss 2004 im zweistelligen Prozentbereich zulegen. Der Konzern kündigte zudem weitere Kosteneinsparungen an.

HB ESSEN. RWE hat das Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2003 um 23 % auf 5,5 Mrd. € gesteigert und damit seine eigenen Erwartungen und die der Analysten übertroffen.

Das Nettoergebnis nach Firmenwertabschreibungen verringerte sich um 9 % auf 953 Mill. €, teilte RWE am Donnerstag in Essen mit. Erwartet worden waren von RWE „höchstens 20 %“ Minderung des Nettogewinns. Auch beim Schuldenabbau kam der Konzern schneller als geplant voran. Ende Dezember lag die Verschuldung den Angaben zufolge bei 17,8 Mrd. € und damit deutlich unter der selbst gesteckten Zielmarke von 24 Mrd. €. Die hohe Verschuldung nach der Einkaufstour der vergangenen Jahre wird am Kapitalmarkt seit längerem mit Sorge betrachtet. RWE-Chef Harry Roels will die Schulden des Essener Konzerns weiter drücken. Am Vortag hatte sich RWE bereits von seiner Hochtief-Beteiligung getrennt, um den Schuldenstand weiter abzubauen.

RWE stockte sein geplantes Einsparziel bis 2006 um weitere 200 Mill. Euro auf. „Basis der Erhöhung sind Einsparmaßnahmen im IT-Bereich sowie im Wasser- und Gasgeschäft“, hieß es. Inklusive Synergien durch Zukäufe ergeben sich jährliche Einsparungen im Gesamtvolumen von rund 3,2 Mrd. Euro bis Ende 2006.

Getragen wird das starke Wachstum des Betriebsgewinns den Angaben zufolge vor allem durch die im Kerngeschäft zugekauften Gesellschaften. In den Randgeschäften, wozu bei RWE maßgeblich auch die Beteiligung an der Heidelberger Druckmaschinen AG gehört, wurde hingegen ein Verlust von 109 Mill. € geschrieben.

Das Betriebsergebnis soll in den kommenden Jahren um durchschnittlich 5 % wachsen. Für dieses Jahr sei allerdings wegen des starken Anstiegs in 2003 nur mit einem leichten Zuwachs zu rechnen. Der Konzernumsatz soll nach der Trennung von der US-Kohletochter Consol leicht unter den Vorjahreswert von 43,9 Mrd. € fallen.

RWE will in den Jahren 2004 bis 2006 seine Dividende jährlich durchschnittlich um 15 % steigern. Vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen eine Aufstockung der Ausschüttung für 2003 um 14 % auf 1,25 € je Aktie vorgeschlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%