Domino's Chefwechsel schmeckt den Aktionären nicht

Am Dienstag kündigte die US-Pizza-Kette Domino's an, die Vorstandsspitze Mitte des Jahres neu zu besetzen. Bei den Anlegern kam das nicht gut an – der Aktienkurs sank um fünf Prozent.
Kommentieren
Patrick Doyle ist seit 2009 Chef der größten US-amerikanischen Pizzakette. Quelle: Reuters
Domino's Pizza

Patrick Doyle ist seit 2009 Chef der größten US-amerikanischen Pizzakette.

(Foto: Reuters)

New YorkDie Ankündigung eines Chefwechsels ist am Mittwoch den Aktien von Domino's Pizza schlecht bekommen. Die Titel fielen in New York um fünf Prozent auf 196,52 Dollar. Die größte US-Pizza-Kette kündigte am Dienstagabend an, Vorstandschef Patrick Doyle werde im Juni durch Richard Allison, aktuell Präsident der internationalen Geschäfte des Unternehmens, ersetzt. In New York hieß es, Doyle wolle zu Chipotle Mexican Grill wechseln. Die Schnellrestaurant-Kette litt zuletzt unter diversen Lebensmittelskandalen und hinkt im Online-Geschäft der Konkurrenz hinterher.

Doyle hatte seit 2010 die Geschicke von Domino's Pizza geleitetet und das Unternehmen modernisiert. So investierte er ins Online-Bestellgeschäft und traf mit einem neuen Pizza-Rezept den Geschmack der Kunden besser. Allein in den vergangenen zwölf Monaten hatte der Kurs der Aktien über zwölf Prozent gewonnen. Vor dem Amtsantritt von Doyle hatte der Aktienkurs 2009 noch bei 7,75 Dollar gelegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Domino's: Chefwechsel schmeckt den Aktionären nicht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%