Dr. Oetker
Oetker-Gruppe löst Familienzwist

Monatelang schwelte bei einem der größten deutschen Familienunternehmen ein Konflikt um die Macht. Nun setzt sich Alfred Oetker bei der gleichnamigen Gruppe durch.
  • 0

DüsseldorfDer Oetker-Erbe Alfred Oetker ist am heutigen Mittwoch einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden des Beirats der Oetker-Gruppe gewählt worden. Das erfuhr das Handelsblatt (Donnerstagausgabe) aus dem Umfeld des Beirats. Damit löst das Bielefelder Familienunternehmen einen monatelangen Konflikt.

Der 48-jährige Alfred Oetker bekommt eine herausgehobene Rolle im Konzern um Lebensmittel, Schifffahrt und die Lampe-Bank. Er wird jedoch nicht Nachfolger des operativen Gruppen-Chefs Richard Oetker.

Erstmals in der Firmengeschichte wird wohl ab 2017 ein familienfremder Manager die Gruppe führen. Alfred Oetkers Führungs-Ambitionen scheiterten an seinen älteren Geschwistern, angeführt von Beirats-Chef August Oetker (80). Doch vollständig ausbremsen konnten sie ihn nicht.

Kommentare zu " Dr. Oetker: Oetker-Gruppe löst Familienzwist"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%