Dr. Wolff
Alpecin-Herstellerwächst dank Export

Der Bielefelder Kosmetik-Fabrikant Dr. Wolff erzielte im vergangenen Jahr Rekordumsätze. Eine umfassende Exportstrategie und Markteintritte in Hongkong, Macao, England und Finnland ließen den Umsatz steifen.
  • 0

DüsseldorfDer Alpecin-Hersteller Dr. Wolff hat zum neunten Mal in Folge einen Rekordumsatz erzielt. Der Umsatz des Bielefelder Familienunternehmen stieg 2013 um fünf Prozent auf 207 Millionen Euro und überschritt damit erstmals die Marke von 200 Millionen Euro, wie die Geschäftsführung am Montag in Düsseldorf mitteilte. Ein Viertel des Umsatzes wird bereits im Ausland erzielt (2012: 24 Prozent).

„Neben der erfolgten Eröffnung unserer Dependance in Singapur verliefen auch die Markteintritte in Hongkong, Macao, in England und in Finnland positiv“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Eduard R. Dörrenberg.

Am deutlichsten wuchs der medizinische Bereich, zu dem Hautsalben gehören, mit einem Umsatzplus von sieben Prozent auf 66 Millionen Euro. Der Umsatz der kosmetischen Produkte legte um drei Prozent auf 141 Millionen Euro zu. Für das laufende Geschäftsjahr hält Dörrenberg angesichts neuer Produkte und des wachsenden Exports „durchaus ein Wachstum über Vorjahres-Niveau“ für möglich.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Dr. Wolff: Alpecin-Herstellerwächst dank Export"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%