Dramatischer Gewinneinbruch
Ölpreis schockt British Airways

Die Fluggesellschaft British Airways (BA) meldet einen dramatischen Gewinneinbruch und macht dafür die hohen Treibstoffkosten sowie den weltweiten Wirtschaftsabschwung verantwortlich. Die geplante Fusion mit Iberia hilft da kurzfristig nicht weiter.

HB LONDON. Der Vorsteuergewinn der Fluggesellschaft sank im ersten Geschäftsquartal um 88 Prozent auf 37 Millionen Pfund (47 Millionen Euro). Außerdem senkte der Konzern seine Umsatzprognose und rechnet im laufenden Geschäftsjahr nur noch mit einem "kleinen Gewinn". "Die Branche befindet sich in der schwierigsten Lage ihrer Geschichte", sagte BA-Chef Wille Walsh. "Wir werden wahrscheinlich die Preise erhöhen, unsere Kapazitäten im Winter herunterfahren und auf diese Weise versuchen, mit den beispiellosen Ölpreisen zurechtzukommen."

Im ersten Quartal erhöhte sich die Treibstoffrechnung des Konzerns im Vergleich zum Vorjahr um 49 Prozent, für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit Kerosin-Kosten von über drei Milliarden Pfund. Zusätzlich leidet BA unter einem Nachfrageeinbruch in Folge der Kreditkrise und einer schwächer werdenden globalen Wirtschaft. Auch deshalb rechnet der Konzern im Gesamtjahr nur noch mit drei statt vier Prozent Umsatzwachstum.

Die schwierigen Marktbedingungen machen auch den großen US-Fluggesellschaften sowie der deutschen Lufthansa und Europas Marktführer Air France-KLM zu schaffen. Noch brenzliger ist die Lage bei kleineren Airlines wie der italienischen Alitalia oder der österreichischen AUA. Sie dürften nach Meinung von Experten bald von größeren finanzstarken Konkurrenten geschluckt werden.

British Airways hatte sich vor wenigen Tagen grundsätzlich mit der spanischen Iberia auf einen Zusammenschluss geeinigt. Die konkreten Fusionsgespräche mit den Spaniern würden sich jedoch voraussichtlich noch einige Monate hinziehen, erklärte BA. Das Unternehmen zeigte sich optimistisch, dass die Kartellbehörde die Fusion zur drittgrößten Fluggesellschaft der Welt genehmigen werde. Auch bei den Gesprächen über eine Allianz mit American Airlines gebe es Fortschritte.

British Airways hat auf die Branchenkrise mit einem umfangreichen Sparpaket reagiert. Analysten und Händler zeigten sich mit den ersten Ergebnissen dieser Maßnahmen zufrieden. Ein guter Kassenstand und der Schuldenabbau machten Hoffung, erklärte Analyst Douglas McNeill von Blue Oar Secs. So drehte die BA-Aktie, die nach der Bekanntgabe der Zahlen zunächst fünf Prozent nachgegeben hatte, später rund drei Prozent ins Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%