Drittgrößter Versorger Europas
Endesa profitiert von außergewöhnlichen Einnahmen

Überraschend hat der spanische Versorgungskonzern Endesa seinen ausschüttungsfähigen Nettogewinn in den ersten neun Monaten gesteigert. Der Grund für die positive Entwicklung war vor allem das Italien-Geschäft sowie die Konjunkturerholung in Lateinamerika.

HB MADRID. Der Gewinn sei im Dreivierteljahr um 1,1 Prozent auf 1,16 Milliarden Euro gestiegen, teilte Endesa am Mittwoch mit. Von Reuters befragte Analysten hatten dagegen im Schnitt einen Rückgang von elf Prozent erwartet und dies mit geringeren außergewöhnlichen Einnahmen begründet. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sei der Gewinn (Ebitda) um 10,6 Prozent auf 3,84 Milliarden Euro gestiegen und fiel damit ebenfalls höher aus als von Analysten mit einem Plus von sieben Prozent erwartet.

Endesa ist nach Marktkapitalisierung das drittgrößte Versorgungsunternehmen in Europa und im Eurostoxx50 gelistet. Im Strombereich ist das Unternehmen zudem in Lateinamerika führend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%