Drogeriekette
Weniger kostenlose Tüten bei dm

Die Drogeriekette dm schafft kostenlose Plastiktüten an der Kasse ab - zumindest ein bisschen. Denn ob die Änderung für alle Filialen gilt, soll jede für sich entscheiden. Ein EU-Verbot hatte sich nicht durchgesetzt.
  • 0

KarlsruheDie Drogeriekette dm will kleine Plastiktüten künftig nicht mehr kostenlos abgeben und so ein Zeichen gegen die Plastikmüll-Belastung der Umwelt setzen, sagte ein Sprecher des Unternehmens in Karlsruhe.

Allerdings erstreckt sich die Umstellung zunächst nicht auf alle Märkte. Die Entscheidung treffe jetzt jede Filiale für sich, sagte der Sprecher. Der Beschluss folgt einem Testlauf mit überwiegend positiven Reaktionen. „dm liegt das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen“, so der Sprecher.

Ein Vorstoß für ein europaweites Verbot von Plastiktüten hat keine Mehrheit gefunden. Die EU hat aber neue Vorgaben beschlossen, die sich bislang nur auf leichte Einwegtüten beziehen, wie sie oft an den Kassen liegen. Ausgenommen sind ganz dünne Beutel für Lebensmittel. In der EU landen jährlich acht Milliarden Beutel in der Landschaft oder im Meer, mit verheerenden Folgen für Pflanzen- und Tierwelt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Drogeriekette : Weniger kostenlose Tüten bei dm"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%