Dubai-Krise
Emirates gibt für A380 Entwarnung

Die Finanzkrise des Golfstaates Dubai wird sich wohl nicht auf den A380 auswirken. Nach Angaben der Fluggesellschaft Emirates ist die Finanzierung der von der Airline bestellten Passagierflugzeuge gesichert.
  • 0

HB DUBAI. Die Fluggesellschaft des finanziell angeschlagenen Golfstaats Dubai, Emirates, hat nach eigenen Angaben 1,13 Mrd. Dollar für die Finanzierung ihrerAirbus-A380-Lieferung gesichert. Die Finanzlage der Gesellschaft bleibe trotz der Krise stabil, sagte Konzernchef Tim Clark am Donnerstag. Es habe nie Probleme bei der Finanzierung gegeben. Sowohl internationale als auch regionale Banken seien mit der Finanzstabilität bei Emirates zufrieden. Citibank habe die Finanzierung der sechs A380 arrangiert.

Nach den Zahlungsnöten der staatlichen Holding Dubai World schwelen an den Märkten Ängste, dass neue Problemen in dem einstigen Boom-Emirat auf andere Bereiche übergreifen könnten. Der Airbus-Großkunde Emirates soll Anfang kommender Woche die erste von sechs Maschinen erhalten, die zweite Ende Dezember und vier weitere im kommenden Jahr. Emirates hat insgesamt 53 A380-Bestellungen für einen Listenpreis von 17,4 Mrd. Dollar laufen und ist damit der größte A380-Kunde. Airbus hat der Fluggesellschaft bereits fünf der weltgrößten Passagierflugzeuge geliefert.

Kommentare zu " Dubai-Krise: Emirates gibt für A380 Entwarnung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%