Ehrgeizige Ziele
Frenzel will trotz Flaute Tui-Ergebnis steigern

Europas größter Touristikkonzern Tui will trotz anhaltender Reiseflaute sein Ergebnis in den nächsten Jahren deutlich steigern.

Reuters HANNOVER. Vorstandschef Michael Frenzel halte ein Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBTA) von 950 Mill. € nach zuletzt 608 Mill. € im vorigen Jahr „mittelfristig“ für möglich, teilte Tui am Donnerstag mit. Konkretere Angaben über den Zeitraum machte das Unternehmen nicht. Erreicht werden soll der Ergebnissprung Tui zufolge mit Hilfe der bereits eingeleiteten Kostensenkungen, geringeren Zentralkosten und niedrigeren Aufwendungen für Zinsen.

Der Konzern präzisierte damit Angaben des „Manager Magazin“, das am Donnerstag berichtet hatte, Tui wolle in seinem Stammgeschäft das operative Ergebnis von zuletzt 190 Mill. € auf rund 750 Mill. € erhöhen. Darin waren laut Tui Zinsen und Zentralkosten nicht enthalten.

Für Zinsen und Zentralkosten will Tui in wenigen Jahren nur noch rund 200 Mill. € aufwenden, während im vorigen Jahr dafür noch 350 Mill. € ausgewiesen worden waren. Die Verschuldung werde wie bislang geplant bis Ende 2004 auf unter drei Mrd. € Ende gesenkt, sagte ein Tui-Sprecher. Weitergehende Zielgrößen für zusätzlichen Schuldenabbau gebe es bislang nicht.

Das „Manager Magazin“ hatte berichtet, Tui-Chef Frenzel wolle mit seinen ehrgeizigen Ergebniszielen Tui für internationale Investoren attraktiver machen. Hintergrund sind die Verkaufspläne der WestLB für ihren 31-prozentigen Tui-Anteil. Die Landesbank ist größter und dominierender Aktionär des Reisekonzerns und hat den Umbau der ehemaligen Preussag zur Tui maßgeblich vorangetrieben.

Allerdings war die Konzentration auf die Touristik nach den zuletzt rückläufigen Ergebnissen bei Anlegern zunehmend in die Kritik geraten. 2003 läuft das Geschäft in der Touristik noch schlechter als im vorigen Jahr. Nach einem Anstieg des operativen Verlustes um fast 50 % auf 250 Mill. € im ersten Quartal rechnen Analysten für die am kommenden Donnerstag von Tui angekündigte Halbjahresbilanz erneut mit tiefroten Zahlen für die Touristik.

Die Tui-Aktie reagierte auf die mittelfristig optimistische Ergebnisprognose mit einem deutlichen Kurssprung um mehr als sieben Prozent auf 14,60 €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%