Einbußen in der Möbel- und Autosparte
Thiel schraubt Prognose weiter runter

Wegen Einbußen in der Möbel- und Autosparte hat der Logistikdienstleister Thiel Logistics seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2005 erneut gesenkt.

HB FRANKFURT. Das Unternehmen erwarte ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) zwischen 25 und 30 Mill. €, teilte Thiel am Donnerstag mit. Damit senkte Thiel seine Prognose zum zweiten Mal in vier Monaten. Anfang April hatte das im Kleinwertesegment SDax gelistete Unternehmen bereits seine Ebit-Prognose von „50 Mill. € plus X“ auf 36 Mill. € drastisch gesenkt.

Im ersten Halbjahr lag das Ebit mit 10,3 Mill. € unterhalb des Vorjahreswertes von 13,1 Mill. €. Der Fehlbetrag stieg auf 8,2 (Vorjahresverlust: 0,5) Mill. €. In den ersten sechs Monaten ging der Umsatz um 4,2 % auf 883,5 Mill. € zurück.

Auch im ersten Quartal hatten die beiden Bereiche Möbel- und Autotransport für Gewinneinbußen gesorgt. Daraufhin hatte Thiel eine Strategieänderung und die Zusammenlegung der Sparte Automotive mit der Speditionstochter Südkraft angekündigt. Erste Ergebnisse sollten in diesem Monat bekannt gegeben werden.

Das Luxemburger Unternehmen muss zur Zeit den Posten des Vorstandsvorsitzenden neu besetzen sowie eine Nachfolge für den Ende Juli ausgeschiedenen Finanzvorstand Martin Löffler finden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%