Einigung mit Gläubigern
Thomas Cook verschafft sich Luft

Thomas Cook hat sich mit seinen Gläubigern auf neue Kreditkonditionen geeinigt und damit seine finanzielle Flexibilität vergrößert. Zusätzlich nahm der Reiseveranstalter weitere Schulden von 100 Millionen Pfund auf.
  • 0

LondonDer angeschlagene Reiseveranstalter Thomas Cook hat sich mit neu verhandelten Kreditkonditionen etwas Luft verschafft. Die neuen Vereinbarungen vergrößerten die finanzielle Flexibilität, teilte das Unernehmen mit. Konkret gehe es um einen bestehenden Kredit über 150 Millionen Pfund und ein für den Mai 2014 vereinbartes Darlehen über 850 Millionen Pfund. Zusätzlich sei ein kurzfristiger Kredit über 100 Millionen Pfund zur Überbrückung des umsatzschwachen Dezembers gewährt worden.

Die Börse reagierte positiv auf die Nachricht: Der Aktienkurs von Thomas Cook legte rund 15 Prozent zu. Europas zweitgrößter Reisekonzern und TUI-Travel-Konkurrent hatte zuletzt mehrmals seine Prognosen senken müssen und dafür die Unruhen in Nordafrika und die schwierige Wirtschaftslage in Großbritannien verantwortlich gemacht. Das Unternehmens hat in diesem Jahr Dreiviertel seines Kurswerts eingebüßt, zuletzt wurde die Dividende gestrichen.

Kürzlich erklärte Thomas Cook, das Geschäft entwickele sich weitgehend entsprechend den Markterwartungen. Analysten prognostizieren für das Geschäftsjahr im Schnitt einen Betriebsgewinn (Ebit) von 315 Millionen Pfund, wie eine Umfrage von Reuters unter 13 Analysten ergab. Thomas Cook selbst hatte im Juli einen Betriebsgewinn von rund 320 Millionen Pfund in Aussicht gestellt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Einigung mit Gläubigern: Thomas Cook verschafft sich Luft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%