Einkaufszentren
Metro und ECE gründen Joint Venture

Metro und der Dienstleister ECE haben ein gemeinsames Unternehmen für Einkaufszentren gegründet. Geplant sind 38 Fachmärkte in Deutschland.
  • 0

DüsseldorfDer Handelsriese Metro gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem von der Hamburger Unternehmerfamilie Otto kontrollierten Einkaufszentren-Betreiber ECE. Die Unternehmen seien mit jeweils 50 Prozent an der MEC Metro-ECE Centermanagement beteiligt, teilte Metro in Düsseldorf mit.

Die neue Firma werde für 38 Fachmarktzentren in Deutschland das Management inklusive Betrieb, Vermietung und Vermarktung übernehmen. MEC soll - wenn die Kartellbehörden grünes Licht geben - am 1. Oktober an den Start gehen.

Die Fachmarktzentren, die schwerpunktmäßig im Osten und Südwesten Deutschlands zu finden sind, verfügen insgesamt über eine Fläche von 1,1 Millionen Quadratmeter. Neben Metro-Märkten wie Real oder Media Markt als Ankermieter werden die Läden in den Zentren an Baumärkte, Möbelgeschäfte und andere Einzelhändler vermietet. „Die Zentren laufen gut und wir verdienen damit auch Geld“, sagte Thomas Ziegler, Geschäftsführer der Metro-Immobilientochter Properties (früher Metro Group Asset Management). Ziel sei es aber besser zu werden und zu wachsen.

Dafür sei ECE mit seiner Erfahrung bei der Vermietung von Shopping-Zentren in Innenstädten der ideale Partner. Zunächst wolle sich MEC auf das Deutschland-Geschäft konzentrieren. Später sei aber auch die Neuentwicklung von Einkaufszentren in Polen und der Türkei angedacht.

Metro bündelt seine gesamten Immobilienaktivitäten in der Metro Properties. Die Sparte gehört zu den ertragreichsten des Konzerns. 2010 hatte sie den operativen Gewinn vor Sonderfaktoren um knapp 27 Prozent auf 698 Millionen Euro gesteigert. Properties betreute Ende vergangenen Jahres in 30 Ländern 688 Objekte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Einkaufszentren: Metro und ECE gründen Joint Venture"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%