Einzelhandel
Woolworth setzt auf billige Sportmode

Wo gibt es noch Lücken im Einzelhandel? Wie kann man angesichts der fallenden Preise und erstrecht fallenden Margen Geld verdienen? Diese Fragen beantwortet die insolvente Kaufhauskette Woolworth folgendermaßen: Mit Marken-Sportartikeln zu Discountpreisen.

HB FRANKFURT/MAIN. Die Kaufhauskette Woolworth stellt sich in der Insolvenz neu auf. Ein zentraler Bestandteil des neuen Konzepts für die Discount-Kaufhäuser ist der neu aufgenommene Handel mit Marken-Sportartikeln zu Discountpreisen. Zunächst sollen 60 der rund 150 weitergeführten Woolworth-Filialen unter dem Titel „Jump and Run“ große Flächen zum Verkauf von sportlichen Schuhen, Zubehör und Kleidung erhalten, berichtete der Insolvenzverwalter am Dienstag in Frankfurt.

Die Waren sollen in Kommission für die Firma Sport Concept GmbH aus Oberhausen verkauft werden, die den Einkauf und die Warensteuerung komplett übernimmt. Das Personal wird von Woolworth gestellt. Die Flächen sollen zwischen 300 und 500 Quadratmeter einnehmen. Noch keinen Abschluss konnte der Verwalter zu den Übernahmeverhandlungen um die weiteren rund 150 Filialen melden, die nicht mehr den Namen Woolworth tragen sollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%