Einzelheiten der Offerte nicht bekannt
Harrah's will Caesars kaufen

Das amerikanische Spielkasinounternehmen Harrah's Entertainment steht kurz vor einem Abkommen zum Kauf des Konkurrenten Caesars Entertainment. Es wäre die zweite Mammuttransaktion in Las Vegas innerhalb von Monatsfrist. Dies berichtete das „Wall Street Journal“ am Mittwoch.

HB NEW YORK. Harrah's würde damit zum weltgrößten Spielkasinokonzern. Es wäre die zweite Mammuttransaktion in Las Vegas innerhalb von Monatsfrist. Der von dem US-Milliardär Kirk Kerkorian kontrollierte Spielkasino-Konzern MGM Mirage hatte vor kurzem 7,9 Milliarden Dollar, einschließlich Schuldenübernahme, für die Mandalay Resort Group geboten.

Einzelheiten der Offerte nannte die Zeitung nicht. Die Caesars- Aktien hatten am Dienstag um 4,4 Prozent auf 13,92 Dollar zugelegt. Ihr Gesamtwert betrug damit 4,3 Milliarden Dollar. Caesars Entertainment hat Schulden in Höhe von 4,5 Milliarden Dollar. Die Harrah's-Aktien hatten um 0,7 Prozent auf 51,98 Dollar zugelegt.

Harrah's würde durch den Kauf auf einen Umsatz von 8,8 Milliarden Dollar kommen und über 58 Kasinos in den ganzen USA verfügen. Das Unternehmen hätte dann 96 000 Beschäftigte und würde seine Position in Las Vegas erheblich verbessern. MGM Mirage würde es bei erfolgreicher Mandalay-Übernahme auf einen Umsatz von 6,4 Milliarden Dollar bringen und 28 Spielkasinos kontrollieren. Bei Abschluss beider Transaktionen würden nur noch zwei große Spielkasinounternehmen übrig bleiben, die den größten Teil aller amerikanischen Spielkasinos kontrollieren würden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%