Embraer- und Bombardier-Modelle
Lufthansa ordert neue Regional-Jets

Die Lufthansa modernisiert und erweitert ihre Regionalflotte. Die Fluggesellschaft ordert insgesamt 45 Kurzstreckenflugzeuge, nachdem der Aufsichtsrat grünes Licht gegeben hat. Der Auftrag geht diesmal nicht an die Branchenriesen Boeing und Airbus.

HB FRANKFURT. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, soll der brasilianische Hersteller Embraer 30 Embraer-190 mit 100 Sitzen liefern und die kanadische Bombardier 15 CRJ-900-Flugzeuge mit 90 Sitzen. Die Maschinen mit Düsentriebwerken sollten ab Ende kommenden Jahres ausgeliefert werden.

Nach Listenpreisen ist der Auftrag laut Lufthansa gut 1,7 Mrd. US-Dollar (knapp 1,3 Mrd. Euro) wert. Die tatsächlich gezahlten Preise liegen in der Luftfahrtbranche in der Regel allerdings deutlich unter den Listenpreisen.

Derzeit umfasst die Regionalflotte bei Lufthansa 145 Maschinen. Sie werden für Flüge in Deutschland und Europa, insbesondere als Zubringer für Langstreckenflüge ab Frankfurt und München eingesetzt. In welchem Umfang ab Ende 2008 alte Maschinen wie die teilweise etwas kleineren Avro- und BAE-Maschinen ersetzt werden oder die Flotte ausgebaut wird, stehe noch nicht fest, sagte eine Lufthansa-Sprecherin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%