"Engpässe im Jahr 2008 möglich"
Flughafen München erwartet auch 2005 mehr Passagiere

Die Betreiber des Münchner Flughafens sind auch für 2005 optimistisch und wollen weiter expandieren. Es wird im laufenden Jahr mit deutlich steigenden Passagierzahlen und Flugbewegungen gerechnet. Auch der Bau einer weiteren Start- und Landebahn wird ins Auge gefasst.

HB MÜNCHEN. Flughafen-Chef Michael Kerkloh sagte der „Financial Times Deutschland“ (Donnerstagausgabe), wenn der Trend anhalte, müsse sich das Unternehmen mit Kapazitätserweiterungen und einer neuen Bahn befassen. Für dieses Jahr geht die Betreibergesellschaft des zweitgrößten deutschen Flughafens von einem erneut überdurchschnittlichen Wachstum bei den Flugbewegungen um fünf Prozent und beim Passagieraufkommen um sechs Prozent aus.

Der Verlust wegen der Lasten aus dem 2003 eingeweihten neuen Terminal soll nach Kerklohs Worten in diesem Jahr auf 20 Millionen Euro nach 55 Millionen Euro im vergangenen Jahr sinken. Der Umsatz soll um vier Prozent auf 680 Millionen Euro zulegen. Kerkloh hatte bereits mehrfach angekündigt, das Unternehmen wolle 2007 endgültig wieder Gewinne schreiben.

Kerkloh sagte weiter, vor dem Hintergrund des Wachstums im vergangenen Jahr glaube er, „dass wir im Jahr 2008 deutliche Engpässe spüren werden“. Deshalb sei nun eine Studie in Auftrag gegeben worden, um den Bedarf nach einem Ausbau und auch nach einer dritten Bahn für den Flughafen zu untersuchen. „Darüber entscheiden wir noch in diesem Jahr“, sagte er. Nach seinen Worten könnte ein Ausbau aber kaum vor 2010 realisiert werden.

Der nördlich der Landeshauptstadt gelegene Flughafen München gehört zu 51 Prozent dem Freistaat Bayern, der Bund ist mit 26 Prozent und die Stadt München mit 23 Prozent beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%