Eröffnung auf der Düsseldorfer Kö
Ein ganz normaler Aldi – oder nicht?

Heute hat er nun aufgemacht, der viel diskutierte Aldi auf der Kö. Billigangebote, Schnäppchenjäger, Stammkunden: Bei der Eröffnung war eigentlich alles wie immer. Für die Kunden waren indes andere Dinge wichtig.
  • 0

DüsseldorfEs ist kein normaler Tag für Aldi. Die Regale sind besonders schön aufgeräumt, Kunden drängen sich die Gänge entlang und auffällig viele Anzugträger drücken sich betont unauffällig um die Regale herum – Vertreter des Aldi-Managements. Doch schließlich eröffnet der Discounter auch eine neue Filiale. Eine große noch dazu, rund 1000 Quadratmeter misst der Verkaufsraum. Und es sind 1000 Quadratmeter mitten in der Innenstadt, ohne Parkplatz, dafür mit mehr Laufkundschaft. Das wirklich besondere ist aber die Adresse: Königsallee 106.

Doch dass sie potenziell besonders ist, merkt man daran, dass sich doch mehr der Aldi-Führungskräfte offenbar ein eigenes Bild von der Kö-Filiale machen wollen, als der Konzern selbst zugeben will. Vielleicht sehen die eigenen Manager die Filiale doch als etwas besonderer an, als es Aldi glaubhaft machen will. Darüber sprechen möchte keiner, es ist Konzernlinie, dass nur die Presseabteilung in Mülheim mit Journalisten redet.

Ansonsten ist tatsächlich alles so, wie man es von der Eröffnung eines neuen Aldi-Markts erwartet. Die Kunden jedenfalls scheinen der neuen Adresse herzlich wenig Beachtung zu schenken. „Was hat sich verändert? – Nix“, sagt eine ältere Dame, eigener Aussage nach Stammkundin. Schließlich habe die alte Filiale, 350 Meter entfernt, zugemacht. Statt in diese, käme sie nun hier her. Allerdings ist sie voll des Lobes über die neue Filiale: „Sie ist viel größer, und die Gänge sind breiter.“ Das sei wichtig. Von der Adresse Königsallee sagt sie nichts.

Es fällt auf, dass insbesondere die Kundschaft die gleiche ist, wie man sie in anderen Aldi-Filialen sieht: Unter den Kunden sind neben vielen älteren Menschen vor allem jene, die mit vollgepackten Wagen den Familieneinkauf machen. Sollte Aldi also darauf hoffen, dass beim Einkaufsbummel auf der noblen Kö demnächst auf Gucci Aldi folgt, hätte das wohl wenig Aussichten auf Erfolg.

Doch die Kö-Kundschaft will der Discounter auch gar nicht explizit ansprechen, versicherte Zehra Yildirim, Verkaufsleiterin der Regionalgesellschaft Langenfeld, bereits beim Pressegespräch vergangene Woche. Aldi passt ihrer Meinung nach aber sehr wohl zur Königsallee: Es sei lange her, dass der Konsument, der auf der Kö einkaufte, nicht auch zum Discounter ging, so Yildirim.

Seite 1:

Ein ganz normaler Aldi – oder nicht?

Seite 2:

Aldi springt auf einen Trend auf

Kommentare zu " Eröffnung auf der Düsseldorfer Kö: Ein ganz normaler Aldi – oder nicht?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%