Erste Beteiligungen in China und Russland: Tui plant weltweite Expansion

Erste Beteiligungen in China und Russland
Tui plant weltweite Expansion

Europas größter Touristikkonzern Tui hält nach dem Ende der Reisekrise und der positiven Entwicklung im vergangenen Jahr wieder Ausschau nach neuen Expansionsmöglichkeiten.

HB FRANKFURT. Für 2005 rechnet Tui Konzernchef Michael Frenzel zufolge mit einem Wachstum in ähnlicher Größenordnung wie 2004. Zugleich seien aber weitere Kostensenkungen geplant.

„Wir werden weltweit weiter expandieren, vor allem in den Wachstumsmärken“, sagte Frenzel in einem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview mit der „WirtschaftsWoche“. Dies soll nach seinen Worten vor allem außerhalb Europas geschehen. „In Europa sind wir gut aufgestellt“, sagte Frenzel. Er verwies auf die ersten Beteiligungen in China und Russland und kündigte an, in Vietnam als einem der touristischen Zukunftsmärkte sondiere Tui derzeit die Möglichkeiten für einen Einstieg.

Mit dem Verlauf des vorigen Jahres zeigte sich Frenzel zufrieden, nannte allerdings keine konkreten Zahlen zum Geschäftsjahr 2004 und den aktuellen Buchungen. Er sprach lediglich von einem robusten Wachstum, das sich auch in der laufenden Wintersaison und den Vorausbuchungen für den Sommer fortsetze.

Entgegen der Vorabmitteilung der „WirtschaftsWoche“ äußerte sich Frenzel nach Angaben eines Konzernsprechers nicht zu der Gewinnentwicklung des TUI-Konzerns im vorigen Jahr. Dazu werde es am 23. März auf der Bilanzpressekonferenz Informationen geben. Tui hatte zuletzt für 2004 in Aussicht gestellt, den operativen Konzerngewinn vor Steuern und Abschreibungen ohne Sondereffekte auf mindestens 420 Millionen Euro von 242 Millionen Euro zu erhöhen.

Frenzel bekräftigte das Ziel von Tui, die Erträge zu steigern. Seit 2000 habe der Konzern seine Kosten mittels mehrerer Sparprogramme um mittlerweile 470 Millionen Euro gesenkt. Dies wirke sich jetzt bei wieder steigender Nachfrage nach Reisen positiv aus. „Und wir werden weiter daran arbeiten, unsere Kosten zu senken“, fügte Frenzel hinzu.

Die Tui-Aktie lag am frühen Nachmittag 1,3 Prozent im Plus bei 19,73 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%