Erste Erhöhung seit 2006: Tui-Aufsichtsräte wollen mehr Geld

Erste Erhöhung seit 2006
Tui-Aufsichtsräte wollen mehr Geld

Die Aufsichtsräte des Touristik-Konzerns Tui bitten die Aktionäre um mehr Geld. Das geht aus der Einladung zur Hauptversammlung hervor. Die Aufseher bitten um eine prozentual zweistellige Erhöhung.
  • 7

DüsseldorfFür Aschermittwoch (13. Februar) lädt der Touristik- und Logistik-Konzern Tui seine Aktionäre in das Hannover Congress Centrum. Unter anderem auf der Tagesordnung: Die Bitte an die Aktionäre, die Bezüge des Aufsichtsrat zu erhöhen. Die Grundvergütung soll um 25 Prozent auf 50.000 Euro im Jahr steigen.

Im gleichen Maße soll auch die Vergütung des Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Mangold, einem ehemaligen Daimler-Vorstand. Er wird eine Basisvergütung in Höhe von 150.000 Euro statt bislang 120.000 Euro erhalten. Den Vorschlag zu der Erhöhung der Aufsichtsratsbezüge habe eine unabhängige Beratungsfirma erarbeitet, heißt es im Einladungsschreiben. Die Vergütung sei zum letzten Mal im Jahr 2006 angehoben worden.

Eine weitere Vergütungserhöhung kommt den Mitgliedern des Aufsichtsratspräsidium und des Prüfungsausschusses gezahlt werden: Ihnen kommt ein Aufschlag von künftig 40.000 statt 20.000 Euro für die Aufgabe zu. Außerdem wird allen Aufsichtsräten auch künftig eine erfolgsabhängige Prämie in Höhe von bis zu 50.000 Euro gezahlt werden.

Tui hatte im Ende September 2012 geendeten Geschäftsjahr unter dem Strich einen Gewinn in Höhe von 142 Millionen Euro erzielt – bei einem Umsatz von 17,7 Milliarden Euro.

 

Kommentare zu " Erste Erhöhung seit 2006: Tui-Aufsichtsräte wollen mehr Geld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Haben die Firma und Mitarbeiter soviel verdient, das diese Steigerung wirklich verdient ist oder wieder nur Abzocke? Der Arbeitsvertrag lautet doch wohl zum Wohle der Firma. Von Ausplünderung und Selbstbedienung dürfte darin nichts enthalten sein. Wird der verursachte Verlust auch von den Ar getragen?

  • Die Schiffe laufen auf pump, der Reiseservice wird immer schrecklicher und die die keinen Finger rühren wollen mehr Geld. Ich muß das Abendessen wegschaffen.

  • Das ist und war eine der grausamsten Aktien der vergangenen
    Jahre. Aus einer Perle, ehemals Preussag, wurde ein
    Saft - und Selbstbedienungsladen für unfähige Manager.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%