Erstes Quartal
Ahold erfüllt die Erwartungen

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold hat im ersten Quartal die Erwartungen trotz eines Umsatzrückgangs erfüllt.

dpa-afx AMSTERDAM. Der Umsatz sei wegen Währungseffekten und Spartenverkäufen von 14,1 auf 13,2 Mrd. Euro geschrumpft, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Analysten hatten mit 13,0 bis 13,5 Mrd. Euro Umsatz gerechnet. Der Umsatz der amerikanischen Cateringtochter U.S. Foodservice legte im ersten Quartal um 4,4 Prozent auf 6,1 Mrd. Euro zu. Diese wichtige Sparte hat Ahold seitdem für 7,1 Mrd. Dollar an die Investoren CD & R und KKR verkauft.

Auf vergleichbarer Basis und bei konstanten Währungen stieg der Umsatz bei Ahold um 5,8 Prozent, wie das Euro-Stoxx-50-Unternehmen mitteilte. Starkes Wachstum verzeichnete Ahold in der Supermarktkette Albert Heijn mit einem Plus von 13,4 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro. In dem größten US-Einzelhandelssegment Stop & Shop/Giant Landover legte der Umsatz bei niedrigerem Tempo um 1,8 Prozent auf 5,1 Mrd. Dollar zu. Bei der drittgrößten Sparte Giant-Carlisle weiterte sich das Geschäft dank der zugekauften Clemens Markets-Läden um 16 Prozent auf 1,3 Mrd. Dollar aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%