Erstes Quartal
Kühne + Nagel toppt die Erwartungen

Der Logistikkonzern Kühne + Nagel International AG hat im ersten Quartal 2007 seinen Umsatz und Überschuss gegenüber dem Vorjahr gesteigert und die Erwartungen der Analysten übertroffen.

dpa-afx ZÜRICH. Der Umsatz stieg um 13,5 Prozent von 4,29 Mrd. Franken im Vergleichszeitraum auf 4,87 Mrd. Franken, teilte das Unternehmen am Montag in Zürich mit. Das Ebitda verbesserte sich um 15,4 Prozent auf 229 (1,99) Mill. Franken, das Ebit um 21,4 Prozent auf 172 (142) Mill. Franken. Unter dem Strich erwirtschaftete Kühne + Nagel nach eigenen Angaben einen Überschuss von 130 (VJ 102) Mill. Franken. Dies entspricht einer Steigerung um 28,2 Prozent.

Mit diesen Zahlen übertrifft der Logistikkonzern die Erwartungen der Analysten: Sie schätzten einen Umsatz (AWP-Konsens) von 4,82 Mrd. Franken, einen Bruttogewinn von 1,39 Mrd. Franken, einen Ebit von 160 Mill. Franken und einen Überschuss von 118 Mill. Franken. Für das laufende Jahr erwartet Kühne + Nagel eine Fortsetzung des 'positiven Trends' der ersten drei Monate 2007.

Auf Konzernebene verbesserte sich die Ebitda-Marge auf 4,7 Prozent (4,6) Prozent. Eine überdurchschnittliche Margenentwicklung verzeichneten die Bereiche See- und Luftfracht. Bei der Seefracht erhöhte sich der Umsatz um 11,4 Prozent auf 2,23 (1,99) Mrd. Franken. Der Umsatz legte um 14 Prozent zu. Auf operativer Ebene resultierte ein Ebitda von 90,5 (76,5) Mill. Franken und eine Verbesserung der Ebitda-Marge auf 4,1 (3,8) Prozent. Als Grund für die Margen-Verbesserung gab Kühne + Nagel Produktivitätssteigerungen sowie ein effizientes Transportmanagement an.

Im Bereich Luftfracht stieg der Umsatz auf 838,3 (796) Mill. Franken bei einem Volumenzuwachs von 13 Prozent. Das Ebitda erhöhte sich auf 47,5 (37,2) Mill. Franken, was zu einer Ebitda-Marge von 5,7 (4,7) Prozent führte. Besonders erfreulich habe sich dabei das Luftfrachtgeschäft in Europa entwickelt: Die deutsche Landesgesellschaft erzielte laut Mitteilung Rekordwerte bei Umsatz, Tonnage und Ergebnis.

Beim Landverkehr resultierte ein Umsatz von 679 (560) Mill. Franken. Das Ebitda ging auf 10,2 (11,5) Mill. Franken zurück, während sich das Ebit auf 3,6 (1,1) Mill. Franken verbesserte. Dabei habe die Ladungsmenge insbesondere dank der Schaffung eines europäischen Hub-Systems sowie dem Cross-Selling 'maßgeblich' erhöht werden können, teilte Kühne + Nagel erläuternd mit.

Bei der Kontraktlogistik lag der Umsatz im ersten Quartal des laufenden Jahres bei 1,09 (0,91) Mrd. Franken. Der Ebitda erhöhte sich auf 58,6 (51,2) Mill. Franken. Künftig sollen die Schwerpunkte in diesem Bereich auf der Expansion der Aktivitäten, vor allem in Asien, Lateinamerika und Osteuropa, einem 'aggressiven Kostenmanagement' sowie der Nutzung des Cross-Selling-Potenzials liegen, hieß es in der Mitteilung weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%