Eurotunnel-Anbieter
Eurostar freut sich auf Olympische Spiele

Fast 25 Millionen Euro hat die Firma Eurostar letztes Jahr als Gewinn erwirtschaftet. Die Zahl der Passagiere ist gestiegen und dürfte durch die Olympia im Sommer weiter wachsen.
  • 0

LondonDie Bahngesellschaft Eurostar, die den Zugverkehr durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal betreibt, hat im vergangenen Jahr schwarze Zahlen geschrieben: Der Gewinn habe sich auf umgerechnet 24,9 Millionen Euro belaufen, teilte die Gesellschaft am Donnerstag in London mit. Der Umsatz sei um sechs Prozent auf 963 Millionen Euro gestiegen.

Insgesamt beförderte Eurostar im vergangenen Jahr 9,7 Millionen Passagiere und damit zwei Prozent mehr als 2010. Für das laufende Jahr erwartet die Bahngesellschaft einen weiteren Zuwachs unter anderem wegen der Olympischen Sommerspiele in London.

Eurostar, das zu 55 Prozent der französischen Staatsbahn SNCF gehört, fährt von Brüssel und Paris aus durch den Eurotunnel nach London.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Eurotunnel-Anbieter: Eurostar freut sich auf Olympische Spiele"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%