Exklusiv für Lufthansa
Neuer Flugsteig am Frankfurter Flughafen eröffnet

Nach rund vier Jahren Bauzeit wurde der neue Flugsteig am Frankfurter Flughafen fertig gestellt. Rund sechs Millionen Passagiere können dort jährlich abgefertigt werden – aber nur mit einem Ticket der Lufthansa.
  • 0

FrankfurtDer Frankfurter Flughafen hat am Dienstag einen neuen Flugsteig eröffnet und so Platz für zusätzlich rund sechs Millionen Passagiere im Jahr geschaffen. Der Chef des Flughafenbetreibers Fraport, Stefan Schulte, sagte bei einer Feierstunde, der nur von der Lufthansa genutzte Flugsteig A sichere Deutschlands größtem Flughafen langfristig Wachstumschancen.

Lufthansa-Chef Christoph Franz nannte den 560 Millionen Euro teuren Neubau überfällig. Zusammen mit der im Oktober 2011 eröffneten neuen Landebahn gelte auch für die umworbenen Transitpassagiere auf der Langstrecke wieder: „An Frankfurt, da kommt kein Mensch vorbei.“ Der Passagierbetrieb im Flugsteig A, der allein die Kapazität des Flughafens Hannover hat, beginnt am Mittwoch nächster Woche (10.10.).

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nannte den 800 Meter langen Neubau ein Symbol für die Zukunftsfähigkeit des Flughafens, der Lufthansa und des Landes. Die Wirtschaft müsse der Politik aber dabei helfen, den Menschen die Bedeutung des Flughafens klar zu machen, sagte Bouffier mit Blick auf die Diskussion um Fluglärm und Nachtflugverbot. „Wenn ich das letzte Jahr Revue passieren lasse, dann kann ich mich nur noch über Lärm auslassen. Das ist nicht gut.“

Am Frankfurter Flughafen werden derzeit 56 Millionen Passagiere im Jahr abgefertigt, mehr als die Hälfte von ihnen steigt hier um. Für das Jahr 2020 erwartet Fraport eine Steigerung auf bis zu 88,3 Millionen Fluggäste. Nach dem Flugsteig A und der neuen Landebahn will der Flughafen nun noch ein drittes Passagierterminal bauen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Exklusiv für Lufthansa: Neuer Flugsteig am Frankfurter Flughafen eröffnet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%