Expansion
Fraport bietet für neuen Flughafen in Istanbul

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport will in der Türkei weiter expandieren. Nach der Beteiligung an der Betreibergesellschaft des Flughafens Antalya bewirbt sich das Unternehmen jetzt um die Lizenz für den neuen zweiten Airport in Istanbul.

HB FRANKFURT. „Wir sind interessiert und bieten in einem Konsortium für den Flughafen Sabiha Gokcen“, sagte ein Fraport-Sprecher am Montag. Partner sei der türkische Bau- und Immobilienkonzern IC Holding, mit dem Europas zweitgrößter Flughafenbetreiber bereits in Antalya zusammenarbeitet. Zu Höhe des Gebots machte Fraport keine Angaben.

Wie aus türkischen Regierungskreisen verlautete, gibt es insgesamt sieben Bieter für Istanbul, größtenteils Konsortien aus türkischen und ausländischen Investoren, darunter Flughafenbetreiber aus Russland, China und Malaysia. Mit einer Entscheidung wird für den 9. Juli gerechnet. Der Flughafen Sabiha Gokcen will mit Hilfe der neuen Betreiber expandieren und die jährlichen Passagierzahlen auf 13,5 Millionen von derzeit 3,5 Millionen steigern.

Erst im April hatte Fraport sich unter anderem gegen den Flughafen Wien in Antalya durchgesetzt. Für die bis 2024 gültige Konzession bringen das deutsche Unternehmen und die IC Holding im Laufe der Jahre zusammen knapp 2,4 Milliarden Euro auf. Fraport baut nach einem zwischenzeitlichen Rückschlag auf den Philippinen sein internationales Geschäft wieder systematisch aus. Konzernchef Wilhelm Bender stellte vor zwei Wochen noch für 2007 weitere Beteiligungen oder Lizenzen in China in Aussicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%