Expansionshunger noch lange nicht gestillt
Lidl lässt Aldi schon lange hinter sich

Wichtige Kennziffern aus dem eigentlich streng geheimen testierten Jahresabschluss der Schwarz-Gruppe zeigen: Seit über zehn Jahren sind die Schwaben das erfolgreichste Handelsunternehmen Deutschlands. Jetzt will Alleininhaber Dieter Schwarz sein Lebenswerk mit einer Stiftung sichern.
  • 0

HEILBRONN. Was haben das englische Gosforth, Saint Memme in der Champagne, die Domstadt Speyer und das portugiesische Portalegre gemeinsam? Genau: einen Laden der Billigkette Lidl.

Es gibt sie inzwischen in jeder mittelgroßen deutschen Gemeinde, aber immer häufiger auch im Ausland von Schweden über Großbritannien und Irland, Portugal, Frankreich und Griechenland bis hin nach Polen und Tschechien.

So bekannt die Geschäfte der Billigkette Lidl mit ihrem gelb-blauen Logo und dem schrägen "i" sind, so unbekannt ist, was hinter den Fassaden des Einzelhandelsimperiums vorgeht und wer der Mann ist, der alles aufgebaut hat. Dieter Schwarz, 64, Firmengründer und Architekt der Schwarz-Gruppe aus dem schwäbischen Neckarsulm, zu der neben Lidl auch Kaufland gehört, meidet die Öffentlichkeit noch mehr als die Aldi-Brüder Karl und Theo Albrecht.

Während Aldi Nord und Süd seit dem Jahr 2000 Zahlen zum Deutschland-Geschäft veröffentlichen und dadurch zumindest ein Stück weit Einblick in ihre Umsatz- und Ertragskraft geben, ist von den über 5 650 Lidl-Discountern und rund 560 Kaufland-Märkten weiterhin so gut wie nichts bekannt. Durch immer neue Umfirmierungen und ein schier undurchschaubares Geflecht aus über 600 Gesellschaften entzieht sich Schwarz bisher allen Publizitätsvorschriften.

Finanzkraft, Erlöse und Renditen sind so seit Jahrzehnten geheim. Umsatzzahlen, die immer wieder in der Presse auftauchten, nur geschätzt. Genaues weiß man nicht.

Das Spekulieren und Schätzen hat jetzt ein Ende. Schwarz auf weiß! Der  Wirtschaftswoche ist es erstmals gelungen, wichtige Kennziffern aus dem testierten Jahresabschluss der Unternehmensgruppe Schwarz in Erfahrung zu bringen und damit deren Erfolgsspur exakt nachzuzeichnen. Ergebnis: Nicht Aldi, sondern die Schwarz-Gruppe ist das erfolgreichste Handelsunternehmen in Deutschland. Und das schon seit über zehn Jahren. Und Dieter Schwarz ist einer der erfolgreichsten deutschen Unternehmer der vergangenen 30 Jahre.

Im Geschäftsjahr 2002 erlöste seine Unternehmensgruppe 28,852 Milliarden Euro. Netto! Im Vergleich zum Vorjahr legte der Konzern dabei um 15,8 Prozent zu.

Seite 1:

Lidl lässt Aldi schon lange hinter sich

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Seite 6:

Kommentare zu " Expansionshunger noch lange nicht gestillt: Lidl lässt Aldi schon lange hinter sich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%