Expressdienste
Post will mit Fed-Ex zusammenarbeiten

Die US-Expresssparte der Deutschen Post läuft nicht gut. Das Unternehmen sucht daher für den defizitären Zweig einen Kooperationspartner und hat den Wunschkandidaten dafür angeblich bereits definiert: Es sei der US-Expressdienstleister Fed-Ex, heißt es in einem Medienbericht.

HB BERLIN. Die Deutsche Post strebe eine Allianz; "eine Kooperationslösung hat absolute Priorität", zitiert das Blatt "Euro am Sonntag" in einem Vorabbericht eine mit den Vorgängen vertraute Person. Neben Fed-Ex gelte auch die US-Post als geeigneter Kandidat. Eine Zusammenarbeit mit UPS sei dagegen praktisch ausgeschlossen. "Das ist nicht vorstellbar", sagte der Insider laut der Zeitung.

Für den Fall, dass die Suche nach einem großen Partner erfolglos bleibe, prüfe der Konzern auch den Rückzug aus der Fläche, hieß es in dem Bericht weiter. Bei diesem Modell würde DHL Express nur noch wichtige Stützpunkte - sogenannte Hubs - selbst betreiben und bei Zustellungen in der Fläche mit regionalen Anbietern zusammenarbeiten. Ein vollständiger Rückzug vom US-Markt sei dagegen kein Thema.

Ein Post-Sprecher wollte sich der Zeitung gegenüber nicht zu den Informationen äußern. Die Express-Sparte der Deutschen Post kämpft in den USA seit Jahren mit Verlusten. Noch diesen Monat will der Vorstand ein Sanierungskonzept für das US-Geschäft vorlegen. Der Aufsichtsrat soll darüber am 28. Mai beraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%