Fahrdienst-Vermittler
Uber will China erobern

Mit einem massiven Finanzaufwand forciert der US-amerikanische Fahrdienst-Vermittler Uber seine Expansion in China. Das Unternehmen bietet laut Insidern schon jetzt rund 100.000 Fahrten pro Tag in China an.
  • 0

New York/HongkongDer US-Fahrdienst-Vermittler Uber forciert laut einem Zeitungsbericht mit massivem Finanzaufwand seine Expansion in China. Um den umkämpften Markt zu erobern, zahle das kalifornische Unternehmen Fahrern in „halsbrecherischem Tempo“ Boni, die sogar den Fahrpreis überstiegen, berichtete die „New York Times“ am Montag unter Berufung auf eingeweihte Kreise.

Uber biete laut Insidern mittlerweile mehr als 100.000 Fahrten pro Tag in China an. Ende Mai habe das Unternehmen angegeben, im vergangenen Monat mehr als 60 000 Jobs dort geschaffen zu haben.

Uber, gegründet vor fünf Jahren in San Francisco, vermittelt Autofahrten über eine Smartphone-App. Die Firma ist mittlerweile in 310 Städten und 58 Ländern weltweit vertreten und wurde von Investoren zuletzt mit etwa 41 Milliarden Dollar bewertet.

Uber eckt immer wieder an. Die aggressive Expansion ist der Taxi-Branche ein Dorn im Auge. Regulierer betrachten das Unternehmen mit Argwohn.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fahrdienst-Vermittler: Uber will China erobern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%