Fela hat für die Schweiz ein Mautsystem entwickelt: Schweizer Maut-Firma macht Stolpe ein Angebot

Fela hat für die Schweiz ein Mautsystem entwickelt
Schweizer Maut-Firma macht Stolpe ein Angebot

Die Schweizer Mautsystem-Firma Fela und das Elektronik-Unternehmen Thales haben Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe eine Alternative zur Einführung der geplanten Autobahn-Gebühr für LKWs angeboten.

HB BERLIN. Das System stelle einen pünktliches Inkrafttreten der Maut sicher und könne Schwächen des Toll Collect-Systems ausgleichen, teilten beide Unternehmen am Dienstag in Berlin mit.

Die Fela/Thales-Offerte ist inzwischen die zweite, die bei Stolpe eingegangen ist. In der vergangenen Woche hatte bereits der italienische Mautbetreiber Autostrade dem Verkehrsministerium angeboten, in das Toll Collect-Konsortium einzusteigen.

Fela hat für die Schweiz ein Mautsystem entwickelt und sich bereits bei der Ausschreibung des deutschen Mautsystems beworben. Stolpe hatte aber das Angebot der Firma mit der Begründung abgelehnt, sie habe nicht die nötige Finanzkraft für eine große Lösung. Nach mehrfachen Verschieben hatte das Maut-Konsortium Toll Collect um Daimler-Chrysler und Deutsche Telekom in der letzten Woche der Regierung angeboten, die LKW-Gebühr nun in einem zweistufigen Verfahren zum 31. Dezember 2004 und zum 31. Dezember 2005 einzuführen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%