Fertigungstiefe wird überprüft
Lufthansa will Gehaltsstrukturen verhandeln

Die Lufthansa will für ihre Geschäftsfelder unterschiedliche Gehaltsstrukturen verhandeln. Mit den Gewerkschaften hat der Konzern sich schon im Grundsatz verständigt.

HB BERLIN. Die Deutsche Lufthansa will die Gehaltsstruktur bei der Catering-Tochter LSG Sky Chefs und bei Lufthansa Cargo an das Niveau der Wettbewerber anpassen. Mit der Gewerkschaft Verdi habe man sich geeinigt, dass der Lufthansa-Tarifvertrag nicht mehr automatisch für alle Geschäftsbereiche gültig ist, sagte Lufthansa-Personalvorstand Stefan Lauer der Tageszeitung „Die Welt“ vom Montag.

Künftig könne in allen Geschäftsfeldern der Lufthansa über separate Vergütungsstrukturen verhandelt werden. Das Unternehmen wolle nun für die Geschäftsfelder Catering und Logistik «eigene wettbewerbsfähige Strukturen» vereinbaren. «Das müssen wir auch, denn dort sind die Wettbewerber kostengünstiger aufgestellt», sagte Lauer weiter.

Zudem wolle die Lufthansa ihre «Fertigungstiefe überprüfen» und eventuell weitere Aufgaben aus den Zentralfunktionen ins Ausland verlagern. So habe das Unternehmen vor kurzem in Krakau ein Service-Center für das Rechnungswesen eröffnet. «Wir müssen solche Kostenvorteile im Ausland nutzen», sagte Lauer weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%