Finanzinvestor Advent International in den Startlöchern
Aldiana-Ferienclubs stehen zum Verkauf

Der deutsche Reisekonzern Thomas Cook (u.a. Neckermann, Condor) will sich von seinem Ferienclub-Betreiber Aldiana trennen.

HB FRANKFURT. Der deutsche Reisekonzern Thomas Cook (u.a. Neckermann, Condor) will sich auf dem Weg der Sanierung von seinem Ferienclub-Betreiber Aldiana trennen. Wie das Handelsblatt aus Finanzkreisen erfuhr, steht der amerikanische Finanzinvestor Advent International in exklusiven Verhandlungen mit Thomas Cook über den Kauf des Anbieters für gehobenen Cluburlaub.

Advent soll derzeit über Deloitte & Touche eine Unternehmensbewertung (Due Diligence) vornehmen lassen, heißt es. Das angelsächsische Private-Equity-Haus gehört zu den zwölf größten Unternehmen der Branche. Es besitzt im Freizeit-Sektor bereits die spanische Unternehmensgruppe Parques Reunidos, die 14 Wasser-, Tier- und Themenparks betreibt – darunter das Bobbejaanland in Belgien.

Aldiana betreibt derzeit 13 Ferienanlagen, von denen die meisten an Stränden im Süden Europas liegen. Freude bereitete Aldiana seiner Konzernmutter allerdings nicht: Während die Robinson Clubs des deutschen Erzrivalen Tui seit Jahren als sichere Ertragsquelle gelten, ist Thomas Cook mit seinem Club-Konzept gescheitert. Der Unternehmenswert von Aldiana wird in der Private-Equity-Branche auf gut 125 Mill. Euro geschätzt. Das entspricht in etwa einem Jahresumsatz.

Zwar berichtete Aldiana zuletzt über steigende Buchungseingänge, seit alle Clubs auf das All-Inclusive-Konzept umgestellt wurden. Branchenkennern zufolge leidet der Anbieter jedoch unter ungünstigen Finanzierungsformen sowie einer zu schwachen Auslastung der Anlagen. Die Träume des früheren Managements, das prestigeträchtige Club-Segment auszuweiten und den Abstand zum Marktführer Robinson Club zu verringern, blieben Utopie. Ursprünglich hätte Aldiana bis 2008 auf 20 Anlagen mit rund 20 000 Betten aufgestockt werden sollen. Die ambitionierten Pläne wurden aber jäh gestoppt, als der gesamte Thomas-Cook-Konzern 2003 in immer höhere Verluste lief.

Seite 1:

Aldiana-Ferienclubs stehen zum Verkauf

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%