Floristikkette
Blume 2000 will stärkeres Online-Geschäft mit Firmenkunden

Die Floristik-Kette Blume 2000 baut ihr Online-Geschäft aus und übernimmt der Marktführer den Münchener Blumenversender Miflora. Künftig sollen es Rund-um-Paket für die Kunden geben: Neben Blumen gibt's auch Schokolade.
  • 0

HamburgDie Floristik-Kette Blume 2000 will stärker ins Online-Geschäft mit Firmenkunden einsteigen und übernimmt den Blumen-Versender Miflora in München. Damit werde die Blume 2000 new media AG, die Versand- und E-Commerce-Schwestergesellschaft der Filialkette, ihre Marktführerschaft im Geschäft mit privaten Endkunden ausbauen und im Geschäft mit Firmenkunden langfristig aufbauen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Blume 2000 gehört zum Firmenimperium der Hamburger Familie Herz, wie auch Tchibo und die Mehrheit am Nivea-Konzern-Beiersdorf. Die Floristik-Kette betreibt in Deutschland fast 200 Filialen, beschäftigt 1500 Mitarbeiter und erreicht einen Umsatz von deutlich mehr als 100 Millionen Euro.

Miflora unterstützt Unternehmen bei Projekten zur Kundengewinnung und Kundenbindung. Den Kunden werden neben Blumen auch Geschenke wie Schokolade, Kuchen und Wein angeboten.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Floristikkette: Blume 2000 will stärkeres Online-Geschäft mit Firmenkunden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%