Fluggast- und Frachtaufkommen auf Rekordniveau
Fraport-Passagierzahlen gestiegen

Den Frankfurter Flughafen nutzten im November fünf Prozent mehr Fluggäste als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Damit hält die deutliche Erholung der Nachfrage in Frankfurt an. Die Nachfrage war im Frühjahr noch wegen des Irak-Krieges und der Lungenkrankheit SARS zurückgegangen.

HB FRANKFURT. Insgesamt seien am Frankfurter Flughafen im November rund 3,8 Mill. Fluggäste abgefertigt worden, teilte der im MDax gelistete Flughafenbetreiber Fraport am Freitag in Frankfurt mit. Vor allem Reisen nach Nordamerika, Fernost und Afrika seien gefragt gewesen. Das Passagieraufkommen von Januar bis November habe in Frankfurt mit rund 44,9 Mill. nur noch um 0,4 % unter dem Vorjahreswert gelegen. „Mit dieser positiven Entwicklung konnte nach dem Irak-Krieg und den Auswirkungen von SARS niemand rechnen“, erklärte Fraport-Chef Wilhelm Bender, der für das Gesamtjahr ein Minus von höchstens 0,5 % erwartet.

Auch bei der Luftfracht konnte Fraport im November einen Zugewinn verbuchen. Das Frachtaufkommen habe sich um 3,2 % auf 147 110 Tonnen erhöht. Insbesondere ausgeweitete Angebote nach Asien, Zentral- und Südafrika sowie Mittelamerika hätten deutliche Zuwächse gebracht. Von Januar bis November seien insgesamt über 1,4 Mill. Tonnen Luftfracht umgeschlagen worden, ein Plus von zwei Prozent gegenüber 2002.

Für das Gesamtjahr 2003 erwartet Fraport ein stabiles Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda). Auch eine Dividende soll wieder gezahlt werden. Für 2002 waren die Aktionäre wegen des Scheiterns eines Terminal-Projektes in Manila und daraus resultierenden Abschreibungen in Höhe von 290 Mill. € leer ausgegangen. 2004 will Fraport den Betriebsgewinn um fünf bis zehn Prozent steigern und rechnet wegen einer Erhöhung der Landegebühren auch mit einem um fünf Prozent höheren Umsatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%