Fluggesellschaft
Air Berlin leidet unter Verunsicherung deutscher Urlauber

Weil die deutschen Urlauber nach den Umstürzen in Tunesien und Ägypten diese Reiseziele meiden, leidet Air Berlin unter zahlreichen Flugausfällen. Das drückt die Airline noch tiefer in die roten Zahlen.
  • 2

FrankfurtAuch Monate nach den Umstürzen in Tunesien und Ägypten macht die Verunsicherung deutscher Urlauber Air Berlin zu schaffen. "Die beiden Länder werden immer noch zögerlich gebucht; und die auf den Kanarischen Inseln erhöhten Kapazitäten können den Ausfall nicht vollständig ersetzen", sagte Konzernchef Joachim Hunold laut Pressemitteilung auf der Hauptversammlung der Fluggesellschaft am Dienstag in London.

Als Marktführer auf den Strecken von Deutschland nach Nordafrika habe das Unternehmen zu Jahresbeginn zahlreiche Flüge streichen müssen. Unter dem Strich drückten die Flugausfälle Berlin im ersten Quartal noch tiefer in die roten Zahlen - der Fehlbetrag weitete sich auf 121 Millionen Euro von 94 Millionen Euro
im Vorjahreszeitraum aus.

Kritik übte Hunold an der Anfang des Jahres in Deutschland eingeführten Abgabe auf Flugtickets, die bei Air Berlin allein vier Prozent des Umsatzes ausmache. "Die Luftverkehrsabgabe führt zu einer Wettbewerbsverzerrung, weil Fracht- und Umsteigeverbindungen von der Steuer ausgenommen sind. "Zudem belaste der hohe Kerosinpreis das Unternehmen. Mit dem Problem steht der SDax-Konzern mit juristischem Sitz in Großbritannien allerdings nicht allein - die steigenden Kosten für das Flugbenzin zwingen die gesamte Branche in den Sinkflug. Nach Angaben des Flugverbands IATA vom Montag dürften die Airlines weltweit deshalb 2011 insgesamt nur noch vier Milliarden Dollar Gewinn machen - das ist weniger als die Hälfte des bislang erwarteten Jahresprofits von 8,6 Milliarden Dollar.

Für Fluggesellschaften wie die Lufthansa oder Air France-KLM, die sich gerade erst von den Geschäftseinbrüchen im Zuge der Finanzkrise erholt haben, ist das ein herber Rückschlag.

Oneworld-Beitritt soll Air Berlin stabiler machen

Ein Beitritt zum Luftfahrtbündnis Oneworld soll das Geschäft nun beflügeln. Die Oneworld-Mitgliedschaft, die im kommenden Frühjahr vollzogen werden soll, „schafft die Voraussetzungen für den Anschluss an wichtige Märkte in Amerika und Asien“, erklärte Hunold. Kritik, wonach Air Berlin zu anfällig für externe Einflüsse sei, nannte Hunold „richtig und falsch zugleich“. Auch wegen der Aschewolke aus Island sei das Unternehemn 2010 besonders hart getroffen worden, weil es seinen Schwerpunkt im Europaverkehr habe, vor allem auf den Strecken nach Südeuropa.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fluggesellschaft: Air Berlin leidet unter Verunsicherung deutscher Urlauber"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Berlin-Air Konzernchef Hunold lebt nicht vom Ticketverkauf, sondern vom Aktienverkauf. Er weiss, und jeder, der will, kann es sehen, dass er auf einem Tiger reitet. Siehe Kirch. Hunold wird sich, wie bisher immer, rechtzeitig absetzen, und wir alle werden es erleben.

  • Air Berlin und rote Zahlen? Dies kann nicht sein, schließlich ist dort doch der deutsche Spitzenmanager ( ex Deutsche Bahn ) und Freund der Frau Merkel tätig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%