Fluggesellschaft auf Käufersuche
Lufthansa bei Alitalia noch zurückhaltend

Das Management der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia hat mögliche Bieter in die engere Auswahl genommen. Dazu zählen nach Unternehmensangaben neben der Lufthansa auch Air France KLM, Air One, die US-Beteiligungsgesellschaft TPG, Aeroflot und ein Konsortium. Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber ist grundsätzlich zu Gesprächen bereit.

HB ROM/FRANKFURT. Mayrhuber äußerte sich jedoch am Dienstag zurückhaltend: Noch sei unklar, ob Alitalia zur größten deutschen Fluggesellschaft passe. Alitalia-Chef Maurizio Prato will den Verkauf bereits innerhalb weniger Wochen über die Bühne bringen, verlautete aus Gewerkschaftskreisen.

Lufthansa und Air France signalisierten ihre grundsätzliche Verhandlungsbereitschaft. In der Vergangenheit hatte Lufthansa mehrfach erklärt, unter den bisherigen Bedingungen komme eine Übernahme von Alitalia nicht in Frage. Mayrhuber räumte ein, keine detaillierten Kenntnisse über die Lage bei der italienischen Airline zu haben. „Ich weiß nicht, welche und wie tiefe Einschnitte nötig sind“, sagte er. „Wir kennen unsere Grenzen.“ Über Erfahrungen in diesem Bereich verfügt die Lufthansa bereits: Sie übernahm vor zwei Jahren die ebenfalls jahrelang verlustreiche Schweizer Swiss.

Für die finanziell vor dem Aus stehende Alitalia ist dies bereits der zweite Versuch, einen Interessenten für den zum Kauf stehenden Staatsanteil von 49,9 Prozent zu finden. Bei einem ersten Anlauf waren alle Bieter abgesprungen. Neben Lufthansa und Air France-KLM gehören auch die russische Aeroflot und der heimische Konkurrent Air One zu der engeren Auswahl sowie die US-Beteiligungsgesellschaft TPG und ein von Italienern dominiertes Konsortium aus Geldgebern und Geschäftsleuten. Dieses hat nach eigenen Angaben bis zu 1,5 Mrd. Euro für Kauf und Restrukturierung der Fluggesellschaft bereitgestellt.

Mit den möglichen Bietern will Alitalia nun deren Interessen ausloten. An der Börse kamen die von den Italienern erstellte Liste möglicher Investoren gut an. Die Alitalia-Aktie legte am Dienstag bis zu vier Prozent zu.

Seite 1:

Lufthansa bei Alitalia noch zurückhaltend

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%