Fluggesellschaft
Ex-Klinikkönig steigt groß bei DBA ein

Der Finanzinvestor Lutz Helmig übernimmt 25,1 Prozent an der Billigfluggesellschaft DBA. Er hatte sein Vermögen mit Krankenhäusern gemacht und sattelt nun um.

HB MÜNCHEN. Über seine Aton GmbH habe Helmig die Anteile an der DBA übernommen, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die DBA sichere sich damit die Selbstständigkeit und lege den Grundstein für das geplante Wachstum. Auch für die im Herbst vergangenen Jahres getätigte Bestellung von 40 neuen Boeing-Flugzeugen verschaffe man sich damit zusätzliche Finanzkraft. DBA ist mit 29 Flugzeugen in innerdeutschen Verkehr zweitstärkste Fluggesellschaft nach Lufthansa.

Das Paket von Helmig stammt aus dem Besitz des Unternehmens. Dieses hatte im vorigen Jahr einen 64-Prozent-Anteil von dem inzwischen verstorbenen Germania-Eigner Hinrich Bischoff wieder zurücknehmen müssen. Das Geld, mit dem Helmig einsteigt, stammt aus dem Krankenhaus-Bereich Er hatte 1994 die Helios Kliniken gegründet. Im Dezember 2005 verkaufte er seinen Anteil für 1,5 Mrd. Euro an die Fresenius AG.

Die DBA will in ihrem im April beginnenden Geschäftsjahr 2006/2007 einen Umsatz von „weit über 500 Mill. Euro“ erzielen und die Passagierzahl um 30 Prozent auf mehr als 5,5 Millionen steigern. Im zu Ende gehenden Geschäftsjahr 2005/2006 sollen 400 Mill. Euro umgesetzt und 4,3 Millionen Passagiere befördert werden, wie am Montag frühere Prognosen bekräftigt wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%