Fluggesellschaften
AUA-Übernahme: Frist für Lufthansa verlängert

Die Lufthansa erhält mehr Zeit für die Übernahme der Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA). Nach Angaben der österreichischen Übernahmekommission befindet sich das Verfahren auf der Zielgeraden - auch bei den EU-Wettbewerbshütern.

HB WIEN. Die österreichische Übernahmekommission stimmte der Fristverlängerung für das Übernahmegebot bis 31. August zu, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Stellungnahme der Behörde hervorgeht. Die österreichische Kommission sieht das Verfahren kurz vor dem Abschluss. Bisher lägen zwar die erforderlichen Genehmigungen der EU-Kommission nicht vor. Allerdings seien die Verfahren bei der EU weit fortgeschritten, und eine Genehmigung der Transaktion sei nach Informationen von Lufthansa und AUA näher gerückt.

Ohne die Fristverlängerung wäre die Übernahme voraussichtlich gescheitert. Die Lufthansa hatte ihre Offerte an die AUA-Aktionäre davon abhängig gemacht, dass die EU bis 31. Juli die kartellrechtliche Genehmigung erteilt und auch der staatlichen Finanzspritze von 500 Millionen Euro an die AUA zustimmt. Erst vor wenigen Tagen hatte die größte deutsche Airline dann die Verlängerung der Frist um einen Monat beantragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%