Fluggesellschaften
Lufthansa verstärkt Angebot in Düsseldorf

Die Deutsche Lufthansa bietet noch mehr Flüge von Düsseldorf an als ursprünglich vorgesehen. Statt der vorgesehen 44 Flüge sollen künftig zusätzlich 56 aus der Rhein-Metropole starten. Allerdings überraschte die Fluglinie damit, dass sie nicht das gesamte Europa-Angebot mit Niedrigpreisen versehen will.

HB DÜSSELDORF. Die Deutsche Lufthansa stockt im Rahmen ihrer Offensive gegen die Billigflugkonkurrenz ihr Angebot am Flughafen Düsseldorf stärker auf als geplant.

Statt der vorgesehenen 44 zusätzlichen Verbindungen pro Woche würden nun ab sofort 56 Flüge mehr als bisher am drittgrößten deutschen Flughafen angeboten, kündigte Lufthansa-Sprecher Thomas Ellerbeck heute in Düsseldorf an. Dabei geht es im Wesentlichen um zusätzliche Flüge in Europa mit Einstiegspreisen ab 99 Euro. Hamburg, wo Lufthansa im Herbst erstmals eine Preisoffensive gegen die Billigflugkonkurrenz startete, sei ein großer Erfolg, sagte Jürgen Bula, Leiter der elf deutschen Lufthansa-Stationen. Eine Ausdehnung der Billigangebote auf andere Standorte sei möglich, aber derzeit nicht geplant.

Anders als in Hamburg wird in Düsseldorf zunächst nicht das komplette Europa-Angebot mit Niedrigpreisen versehen. Knapp die Hälfte der Kontinentalflüge werde künftig für unter 129 Euro für Hin- und Rückflug angeboten. Ziel sei, in Düsseldorf 2006 mit 40.000 Starts die Zahl der Lufthansa-Passagiere um zehn Prozent auf vier Millionen zu erhöhen. Neben Barcelona, Birmingham, Mailand, Manchenster, Lyon, Rom und Stockholm würden nun auch Nizza und Madrid angeflogen, ergänzte Bula. Von den 2500 neuen Arbeitsplätzen, die die Fluglinie in diesem Jahr in Deutschland schaffen will, entfielen etwa 100 auf den Standort Düsseldorf.

Aufgrund der Anfang November genehmigten zusätzlichen Kapazitäten für den Flughafen Düsseldorf rechnen Branchenexperten mit einer Preisschlacht. Der drittgrößte deutsche Flughafen nach Frankfurt und München gehört je zur Hälfte der Stadt und dem Baukonzern Hochtief. In den sechs verkehrsreichsten Monaten eines Jahres dürfen jetzt 115 000 Flugzeuge starten oder landen - 15 Prozent mehr als bisher. Auch Billigfluggesellschaften wie Air Berlin haben neue Verbindungen angemeldet. Die britische Billigfluglinie Easyjet, bereits präsent im nahe gelegenen Dortmund, erwägt ebenfalls den Einstieg.

Die Lufthansa-Aktie, die seit Wochen im Aufwind ist, legte um knapp ein Prozent auf 13,12 zu und markierte damit ein neues Jahreshoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%