Flughäfen Neuer Passagier-Rekord in Deutschland

Immer mehr Passagiere starten von deutschen Flughäfen. Die beliebtesten Reiseziele liegen im europäischen Ausland – Spanien und Griechenland sind besonders populär. Die Türkei büßt nach dem Militärputsch stark ein.
Kommentieren
Nicht nur die Passagierzahlen ins Ausland stiegen, auch das Inland verzeichnete mehr Fluggäste. Quelle: dpa
Flugreisen

Nicht nur die Passagierzahlen ins Ausland stiegen, auch das Inland verzeichnete mehr Fluggäste.

(Foto: dpa)

WiesbadenVon Deutschlands Flughäfen sind im vergangenen Jahr so viele Passagiere gestartet wie nie zuvor. Die Zahl der abreisenden Fluggäste stieg um 3,4 Prozent auf den Rekordwert von 111,9 Millionen, wie das Statistische Bundesamtes am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Danach flogen 88,2 Millionen Menschen ins Ausland, das waren 3,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der innerdeutsche Luftverkehr nahm mit plus 2,8 Prozent auf 23,7 Millionen Passagiere etwas schwächer zu.

Am beliebtesten waren Ziele im europäischen Ausland. Im vergangenen Jahr wurden 69,2 Millionen Einsteiger (plus 4,5 Prozent) gezählt. Spanien blieb mit 13,7 Millionen Fluggästen die wichtigste Destination (plus 10,2 Prozent). Auch Griechenland verzeichnete eine überdurchschnittliche Zuwachsrate von 10,7 Prozent. Ein deutliches Minus von 16,6 Prozent gab es in die Türkei. Anschläge und politische Turbulenzen nach dem gescheiterten Militärputsch hatten das beliebte Reiseland im vergangenen Jahr erschüttert.

Deutsche Flughäfen – Die Gewinner und Verlierer
Verlierer: Dortmund
1 von 13

Der Airport der Ruhrgebietsstadt kämpft ebenfalls mit sinkenden Passagierzahlen. Die Zahl sank 2016 um 3,4 Prozent auf 1,9 Millionen.

Quelle: ADV, Flughäfen

Verlierer: Münster-Osnabrück
2 von 13

Die Passagieranzahl des Flughafens in Westfalen sank im vergangenen Jahr um 4,3 Prozent auf 782.000. Doch zwei deutsche Airports traf es noch härter.

Verlierer: Leipzig/Halle
3 von 13

Der ostdeutsche Airport und ein anderer deutscher Flughafen sind die größten Verlierer. Die Passagierzahl sank 2016 um 5,5 Prozent auf 2,2 Millionen.

Verlierer: Friedrichshafen
4 von 13

Die Passagierzahl in Friedrichhafen am Bodensee ist um 6,4 Prozent gesunken – auf rund 524.000 Fluggäste.

Gewinner: Memmingen
5 von 13

Der Flughafen im Allgäu konnte 2016 im Vergleich zum Vorjahr ein Plus an Passagieren von 13 Prozent verzeichnen – der viertgrößte Zuwachs in Deutschland. Knapp eine Millionen Menschen nutzten den Flughafen, vor allem von Billigfliegern wie Ryanair oder Wizz Air.

Gewinner: Köln-Bonn
6 von 13

Im vergangenen Jahr hatte der Flughafen im Rheinland 15,2 Prozent mehr Passagiere als im Vorjahr – rund 11,9 Millionen Menschen.

Gewinner: Rostock-Laage
7 von 13

Rostock-Laage hat sogar einen Passagierrekord verbucht – rund 250.000 Fluggäste wurden befördert. 31 Prozent betrug das Wachstum. Der Flughafen aus Mecklenburg-Vorpommer machte vor allem Billigflieger wie Ryanair für das Wachstum verantwortlich. Doch größter Gewinner ist ein anderer Airport.

Auf Langstreckenverbindungen gab es ein leichtes Plus von 0,5 Prozent. Die Passagierzahlen nach Amerika und nach Asien stiegen. Rückgänge gab es hingegen bei Flügen nach Afrika. Besonders stark betroffen waren Ägypten (minus 33,1 Prozent) und Tunesien (minus 27,9 Prozent). Viele Urlauber hatten die beiden Reiseländer nach Terroranschlägen in der Vergangenheit gemieden.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Flughäfen: Neuer Passagier-Rekord in Deutschland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%