Flughafen erreicht Gewinnzone
Köln-Bonn landet in schwarzen Zahlen

Dank kräftig gestiegener Passagierzahlen hat der Airport Köln-Bonn im vergangenen Jahr erstmals seit Jahren einen Gewinn eingeflogen. 2006 erwartet der auf Billigflugangebote spezialisierte Flughafen weiteres Wachstum.

HB KÖLN. Unter dem Strich sei ein Gewinn von drei Mill. Euro erzielt worden, nachdem das Ergebnis im Vorjahr ausgeglichen gewesen sei, sagte Flughafen-Chef Michael Garvens am Freitag in Köln. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei um 15 Prozent auf 20,7 Mill. Euro gestiegen. „Wir erwarten 2006 sowohl beim Ebit als auch unter dem Strich weiteres Wachstum“, sagte Garvens, nannte aber keine Zahlen.

Köln-Bonn ist der sechstgrößte Flughafen Deutschlands nach Passagierzahlen. Hauptnutzer sind die mit der Lufthansa verbundene Germanwings und die Billigfluggesellschaft HLX des Reisekonzerns Tui.

Das Passagieraufkommen in Köln-Bonn stieg im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 9,5 Millionen. 2006 solle die Marke von zehn Mill. durchbrochen werden, sagte Garvens. Vor allem die Billigfluggesellschaften begrüßten mehr Passagiere im Rheinland: Sie allein steigerten ihre Passagierzahlen um 23 Prozent auf 6,1 Millionen.

Der Gewinn sei auch höheren Frachtraten zu verdanken, sagte Garvens. Das Frachtaufkommen stieg um sechs Prozent auf 651 000 Tonnen, womit der Flughafen nach eigenen Angaben bundesweit hinter dem von Fraport betriebenen Flughafen Frankfurt auf Platz zwei liegt. Der Umsatz stieg insgesamt um knapp sieben Prozent auf 245 Mill. Euro.

Weiter schwierig gestalten sich die seit Jahren laufenden Bemühungen des Flughafens, auch für Interkontinentalflüge Billiganbieter zu gewinnen. Garvens hatte in der Vergangenheit mehrfach solche Verbindungen angekündigt. „Wir halten daran fest, aber die Projekte sind nicht so einfach“, sagte er nun. Eine Ursache sei, dass die gestiegenen Kerosinkosten auf den Langstrecken besonders ins Gewicht fielen. Eine in Aussicht gestellte Verbindung der asiatischen Gesellschaft Oasis lasse noch auf sich warten und werde möglicherweise zur Jahreswende oder im ersten Quartal 2007 starten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%