Flughafen Wien
Passagierplus macht Betreiber optimistisch

Der Wiener Flughafen hat im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient als erwartet. Grund dafür waren steigende Passagierzahlen. Das Unternehmen hat daraufhin seine Gewinnprognose nach oben korrigiert.
  • 0

WienDer Wiener Flughafen hat dank des anziehenden Verkehrs Richtung Osten im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient und seine Gewinnprognose angehoben. In den ersten sechs Monaten stand unter dem Strich ein gut 13 Prozent höherer Gewinn von 49 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Für das Gesamtjahr erwartet die Firma nun einen Nettogewinn von 60 statt zuvor mindestens 55 Millionen Euro.

Grund für die zurückhaltende Prognose sind Zusatzkosten im zweiten Halbjahr, die der Flughafen durch die Eröffnung eines neuen Terminals erwartet. „Klar ist, dass das Ergebnis im zweiten Halbjahr durch die Terminal-Inbetriebnahme in Form von Abschreibungen, Zinsaufwendungen und Betriebskosten deutlich belastet wird“, sagte Finanzvorstand Günther Ofner. Durch den neuen, Anfang Juni eröffneten Terminal will der Flughafen seine Einkaufs- und Gastronomieflächen verdoppeln. Sie sind für das Unternehmen wichtige Einnahmequellen.

Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Passagiere um knapp 8 Prozent auf 10,4 Millionen. Grund dafür waren starke Zuwächse bei Flügen nach Osteuropa und in den Nahen Osten. Dort waren im Vorjahreszeitraum wegen des arabischen Frühlings deutlich weniger Menschen hingereist. Hauptverantwortlich für den Zuwachs ist der mit Abstand größte Kunde Austrian Airlines, mit dem rund die Hälfte aller Passagiere in Wien fliegen. Die Lufthansa -Tochter beförderte im ersten Halbjahr knapp ein Zehntel mehr Passagiere.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flughafen Wien: Passagierplus macht Betreiber optimistisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%