Flughafenbetreiber
Fraport verdient mehr

Trotz der Streiks zum Jahresbeginn schreibt der Flughafenbetreiber Fraport im ersten Quartal erfreuliche Zahlen. Der Gewinn wächst kräftig an, die geplanten Zahlen für das Gesamtjahr bleiben ein realistisches Ziel.
  • 0

FrankfurtDer Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat trotz der Streiks im ersten Quartal 2014 mehr verdient als ein Jahr zuvor. Unter dem Strich wuchs der Gewinn um 27 Prozent auf 6,5 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um elf Prozent auf 134,5 Millionen Euro zu. Der Umsatz ging jedoch um zwei Prozent auf 519,7 Millionen Euro zurück. Für das Gesamtjahr rechnet Fraport-Chef Stefan Schulte an Deutschlands größtem Flughafen weiterhin mit zwei bis drei Prozent mehr Passagieren als 2013. Das EBITDA-Ergebnis soll wie geplant 780 bis 800 Millionen Euro erreichen.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flughafenbetreiber: Fraport verdient mehr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%